Amateurfußball

Wo Deutsche und Franzosen zusammenspielen

Wo Deutsche und Franzosen zusammenspielen

Das grenzt an Freundschaft

An der Grenze zum Elsass und zu Lothringen gibt es viele Vereine, die sich um die deutsch-französische Freundschaft bemühen. Die Gründe dafür sind vielfältig und kurios.

5 Gründe, mal wieder zum Amateurfußball zu gehen

5 Gründe, mal wieder zum Amateurfußball zu gehen

So schön hier

Am 14. Oktober starten wir unseren zweiten »Tag der Amateure«. Und damit ihr auch vom Sofa hochkommt, kommen hier fünf gute Gründe, mal wieder beim Kreisligisten umme Ecke vorbeizuschauen.

Helden der Unterklasse (83)

Helden der Unterklasse (83)

Danke, Brückentag!

Wer die Namen seiner Spieler kennt, ist klar im Vorteil, am Abend sollte man lieber nicht mehr ans Telefon gehen und am Montag müssen alle wieder arbeiten. Außer die, die den Brückentag genommen haben. 

Ervin Skela im Interview

Ervin Skela im Interview

»Ich wollte immer nach Frankfurt zurück«

Ervin Skela spielte nur drei Jahre für Eintracht Frankfurt, dennoch war es seine schönste Station. Im Interview spricht er über seine Liebe zur SGE, den Wechsel nach Bielefeld und sein Leben als 41-jähriger Amateurfußballer.

Helden der Unterklasse (82)

Helden der Unterklasse (82)

Vom Bierstand ans Mikro

Warum Amateurfußballer die Könige der Improvisation sind, warum man in Lützelsachsen verliert, damit der Trainer bleibt und warum auf den Dorfplätzen echte Helden stehen? Weil es dort Menschen gibt, wie »Hase« und »Knollo«. Weil sie »Helden der Unterklasse« sind.

Helden der Unterklasse (81)

Helden der Unterklasse (81)

Ente gut, alles gut

Warum Amateurfußball so schön ist? Nur hier feiert man einen 56-Jährigen Ersatztorwart wie einen Fußballgott. Nur hier wird man durch einen Pass zur Kaiserin ernannt. Nur hier ist der größte Bock nach einer Kiste Bier vergessen.

Seiten