Wembley

WM-Finale 1966

WM-Finale 1966

Drei falsche Tore

Heute vor 53 Jahren gewann England dank des Wembley-Tores seine einzige Weltmeisterschaft. Doch nicht ein, sondern gleich drei Tore im WM-Finale 1966 waren irregulär. Sagt ein Lokaljournalist aus Mittelhessen, der mit seiner Super-8-Kamera das Endspiel filmte.

Zum Jahrestag des Wembley-Tores

Zum Jahrestag des Wembley-Tores

»Nicht im Tor! Kein Tor!«

30. Juli 1966, London. England empfängt Deutschland zum Finale um die Fußball-Weltmeisterschaft. Entschieden wird das Spiel durch das umstrittenste Tor des Jahrhunderts. Zum Jahrestag des »Wembley-Tores« blicken wir zurück.

Vor 60 Jahren: Ungarns Triumph in Wembley

Vor 60 Jahren: Ungarns Triumph in Wembley

Sechs Tore für ein Halleluja

Vor 60 Jahren gewann Ungarn mit 6:3 in Wembley und zerstörte den Mythos vom unbesiegbaren Mutterland – dank überlegener Technik und einem taktischen Kniff. In der 11FREUNDE #144 ist die Redaktion dem historischen Sieg auf den Grund gegangen.

Das White Horse Final

Das White Horse Final

»Mein Pferd war wunderbar«

Am 28.4.1923 fand in London das erste FA-Cup-Finale statt. Weil Ordner die Tore geöffnet hatten, war das Wembley-Stadion hoffnungslos überfüllt. Doch das Polizeipferd »Billy« hielt die Massen in Schach. Denis Higham erinnert sich.