Torwart

Hans-Jörg Butt beim FC Bayern

Hans-Jörg Butt beim FC Bayern

Das Methusalem-Komplott

Der FC Bayern holte ihn als loyalen Ersatzmann für Jungspund Michael Rensing, und es schien, als würde sich Hans-Jörg Butt damit langsam in Altersteilzeit begeben. Doch in München hebt der 35-Jährige nun noch mal richtig ab.
Benjamin Kirsten über Vater und Sohn

Benjamin Kirsten über Vater und Sohn

»Kirsten ist eine Legende«

Ulf Kirsten war ein Star. Für Sohn Benjamin kein Grund, es nicht auch als Fußballer zu versuchen. Doch statt zu stürmen, stellt er sich bei Dynamo Dresden ins Tor. Wir sprachen mit ihm über den Schatten und den Schuss seines Vaters.
Hans Tilkowski im Interview

Hans Tilkowski im Interview

»Es gab keine Effekthascherei«

Hans Tilkowski, WM-Torhüter von 1966, war dem Wembley-Tor am nächsten. Wir sprachen mit ihm über die Veränderungen im Torwartspiel und die Inszenierung heutiger Keeper. Und abschließend natürlich, ob der Ball nun drin war oder nicht.

Torhüter und ihre Klatsche

Otto, Fatty und der Santa Claus

Torhüter sind verrückt, das wissen wir längst, aber es geht hier nicht um Keeper mit Normabweichungen wie Wiese oder Kahn. Es geht um eine liebenswerte Art, die leider ausgestorben ist: um sogenannte Originale.
Winnie Schäfer über Oliver Kahn

Winnie Schäfer über Oliver Kahn

»Ich musste ihn bremsen«

1990 machte Winnie Schäfer Oliver Kahn beim KSC zur Nummer 1 – ein bisschen auch aus Angst: »Er war so geladen, ich dachte, der geht mir an die Gurgel.« Nun, kurz vor dem Ende der Wahnsinnskarriere, blicken wir mit Schäfer zurück.
Richard Golz im Interview

Richard Golz im Interview

»Es war ein Abenteuer«

Nach 30 Jahren Fußball und 20 Jahren Bundesliga beendet Richard Golz im Sommer seine Karriere. Nun, als Vor-Ruheständler, hat er die Muße, auf seine Karriere zurückzublicken. Wir haben mal nachgefragt, wie die Bilanz ausfällt.

Eike Immel zieht den Strich

Was vom Tage übrig bleibt

Eike Immel hat die Nachrichten bestimmt - auf den Sportseiten und zuletzt auch auf den bunten Seiten des Lebens. National-Keeper, Hasardeur und Insasse im TV-Knast von RTL. Nun liegt das alles hinter ihm. Eine Erleichterung.

Uli Sude im Interview

„Doc, gib mir Drogen!“

Einst hütete Uli Sude ein Scheunentor – einen Verein gab es in seinem Dorf nicht. Trotzdem wurde er später einer der besten Keeper der Gladbacher Geschichte. Wir sprachen mit ihm über Stärke, Willen und Schmerzen des letzten Mannes.

Seiten