Taktikanalyse

Das WM-Endspiel in der Analyse

Das WM-Endspiel in der Analyse

Jogi Löws Meisterstück

Deutschlands WM-Erfolg ist auch ein Erfolg der richtigen Strategie. Deutschland war das flexibelste Team bei diesem WM-Turnier und fanden fast immer die richtige Antwort auf den Gegner – so auch im Finale. Die 11FREUNDE-Taktikanalyse zum vierten deutschen Titel.

Bayern-BVB in der Spielanalyse

Bayern-BVB in der Spielanalyse

Die Fehler des Pep G.

Die gesamte Saison schon warnte Matthias Sammer seine Bayern, nun tritt seine Befürchtung ein: Mit 80 Prozent Einsatz kann der Meister keine Spiele gewinnen – erst Recht nicht gegen die perfekt funktionierende Defensive von Borussia Dortmund. Das Topspiel des Spieltags in der Analyse.

Warum der HSV in Gladbach nicht gewinnen konnte

Warum der HSV in Gladbach nicht gewinnen konnte

Slomkas Auswärtsfluch

Der Hamburger SV verliert auswärts mit 1:3 gegen Borussia Mönchengladbach. Allerdings können die Gladbacher erst nach der Pause auf die Schwachstellen der Hamburger reagieren. Die 11FREUNDE-Taktikanalyse.

Mainz gegen Hertha in der Spielanalyse

Mainz gegen Hertha in der Spielanalyse

Das Hipster-Derby

Ein Fußballspiel, zig Formationen: Beim Sonntagsspiel zwischen dem FSV Mainz 05 und Hertha BSC wechseln Luhukay und Tuchel ihre taktischen Formationen öfter als andere Coaches ihren Trainingsanzug. Die 11FREUNDE-Taktikanalyse klärt, wieso das 1:1-Unentschieden ein gerechtes Ergebnis war.

Dortmund-Leverkusen in der Spielanalyse

Dortmund-Leverkusen in der Spielanalyse

Vizekusen ist zurück

Bayer Leverkusen besiegt Borussia Dortmund im Verfolgerduell mit einer taktisch disziplinierten Leistung. Die 11FREUNDE-Taktikanalyse versucht zu ergründen, wieso Dortmund nicht so recht ins Spiel fand.

HSV-Werder in der Spielanalyse

HSV-Werder in der Spielanalyse

Das Slapstick-Derby

Es sollte eigentlich Fußball sein, den der HSV und Werder Bremen im Nordderby zeigen wollten. Und doch glich die Partie eher einem Slapstick-Film aus den dreißiger Jahren, wie unser Taktikexperte Tobias Escher erschrocken feststellen musste.

Seiten