Strafe

Serie A sperrt Spieler wegen Gotteslästerung

Serie A sperrt Spieler wegen Gotteslästerung

Der Christ(iano) Rolando

Mit was verbindet man die Serie A? Manipulation, Skandale, Catenaccio. Achja, und gottesfürchtige Fußballspieler! Ein solcher wird jetzt für ein Spiel beurlaubt, da er die Mutter Gottes in den Schmutz zog.

Italiener pinkelt sich zur Sperre

Italiener pinkelt sich zur Sperre

Muss er laufen lassen

In Italiens fünfter Liga wurde ein Spieler für »obszönes Wildpinkeln« mit einer Fünf-Spiele-Sperre belegt. Kurios genug? Dann wartet ab, wie der Präsident des Spielers die Situation erlebt hat.

Beitar setzt auf Konfrontation mit den eigenen Fans

Beitar setzt auf Konfrontation mit den eigenen Fans

Kein Fußball den Rassisten

Beitar Jerusalem hat die »rassistischsten Fans des Landes«. Der Verein engagiert sich dagegen, will aber keine Strafen für ihr Verhalten hinnehmen. Jetzt geht der Hauptstadtklub einen neuen Weg – und hohes Risiko.

Zur Sperre von Josip Simunic

Zur Sperre von Josip Simunic

Für die Dummheit

Der kroatische Nationalspieler Josip Simunic wurde von der Fifa für zehn Spiele gesperrt und verpasst damit die Weltmeisterschaft in Brasilien. Grund für die harte Strafe: Simunic hatte sich nach dem Playoff-Spiel gegen Island faschistischer Symbolik bedient – und damit eine große Dummheit begangen.

Nach den Luftschlangen-Strafen: Anleitung zum Klopapierwerfen

Nach den Luftschlangen-Strafen: Anleitung zum Klopapierwerfen

»Klopapier legalisieren – Emotionen respektieren«

Weil Hoffenheim- und Dortmund-Anhänger Papierschlangen aufs Spielfeld warfen, wurden die Klubs vom DFB mit fünfstelligen Geldstrafen belegt. Damit das nicht wieder passiert, sollten Fußballfans auf Klopapier zurückgreifen. Das ist dick, träge und bleibt im Fangzaun hängen. Eine Anleitung zum richtigen Wurf.

Seiten