Spieler des Spieltags

Warum Kevin Vogt für Hoffenheim so wichtig ist

Warum Kevin Vogt für Hoffenheim so wichtig ist

Käpt’n Kev

Mit Kevin Vogt steht und fällt nicht nur die Hoffenheimer Defensive, sondern das ganze Spiel der TSG. Kein Wunder, dass Julian Nagelsmann ihn vor der Saison auch offiziell zum Kapitän machte. 

Warum Jonas Hector für den FC so wichtig ist

Warum Jonas Hector für den FC so wichtig ist

Ehrenmann

Mit 18 Jahren stieg er in die fünfte Liga auf, mit 22 wurde er Profi beim Effzeh, mit 24 Nationalspieler. Jonas Hector hat einen raketenhaften Spätstart hingelegt - und geht jetzt mit Köln in die zweite Liga. Wie sagt man auf Kölsch eigentlich »Ehrenmann«?

Warum Benjamin Pavard für den VfB so wichtig ist

Warum Benjamin Pavard für den VfB so wichtig ist

Korkuts Krieger

Als einziger Stuttgarter hat Benjamin Pavard diese Saison noch keine Minute verpasst. Kein Wunder: Der 22-jährige Franzose ist im Ländle nach anderthalb Jahren zum Abwehrchef aufgestiegen. Wegen seiner Herkunft - und einer Gemeinsamkeit mit Lilian Thuram.

Warum Karim Rekik für Hertha so wichtig ist

Warum Karim Rekik für Hertha so wichtig ist

Karim essen Gegner auf

Als Karim Rekik im Sommer zur Hertha kam, war er vor allem für einen Gesangsauftritt bekannt. In Berlin wurde er schnell zum Abwehrchef, nach langer Verletzung ist er jetzt zurück auf dem Platz - und mit ihm die Angst bei den Gegenspielern.  

Warum Jonathan Tah für Bayer so wichtig ist

Warum Jonathan Tah für Bayer so wichtig ist

Fantahstisch

Unangefochtener Stammspieler, unersetzbar in der Abwehr und unverschämt jung: Jonathan Tah spielt in Leverkusen eine überragende Saison. Darüber, was ihn auszeichnet und wieso uns das trotzdem ein bisschen traurig macht.

Warum Thorgan Hazard für Gladbach so wichtig ist

Warum Thorgan Hazard für Gladbach so wichtig ist

Family Business

Zehn Torbeteiligungen in Folge, großartige Technik, mitreißende Dynamik: Normalerweise wäre Thorgan Hazard schon ein Star. Blöd, dass ein anderer Hazard noch besser ist. Über die Leiden eines kleinen Bruders und darüber, wie er zwei Ersatzgeschwister fand.

Seiten