Ruhrgebiet

Über den Sehnsuchtsort Ascheplatz

Über den Sehnsuchtsort Ascheplatz

Roter Rasen

Ein angedachtes EU-Verbot von Mikroplastik bedroht tausende von Kunstrasenfeldern. Das klingt nach einem echten Problem - und der Renaissance von Ascheplätzen. Warum das nicht das Schlechteste wäre.

Wie die zweite Mannschaft von RWO zum Ultra-Team wurde

Wie die zweite Mannschaft von RWO zum Ultra-Team wurde

Wahrer oder Ware Fußball

Die Ultras von RW Oberhausen supporten nicht nur ihren Verein, sondern stehen als zweite Mannschaft auch für ihn auf dem Kreisliga-Rasen. Nun gibt es sogar einen Film über das »Team 12«, der sich auf die Suche nach dem »wahren Fußball« begibt und diesem näher kommt als manche High-End-Doku.

Wie Bergbau und Fußball 1997 zusammen kämpften

Wie Bergbau und Fußball 1997 zusammen kämpften

Die letzten Tage des Ruhrgebiets

Heute schließt die letzte Zeche im Ruhrgebiet. In unserer Reportage blicken wir zurück auf das Jahr 1997: Schalke, Dortmund und Bochum kämpften um ihre größten Erfolge, die Bergleute um ihre Jobs. Fußball und Arbeit waren ein letztes Mal Brüder

10 Dinge über das Revierderby

10 Dinge über das Revierderby

In die Meistersuppe gepisst

»Die Mutter aller Derbys« ist zurück! Zum 93. Mal stehen sich Schalke und Dortmund in der Bundesliga gegenüber. Zur Vorbereitung haben wir zehn feinste Anekdoten von Nebelkerzen und Weihnachtsmännern bis Kinnhaken und Löwen am Spielfeldrand.

Zum Tag der Trinkhalle: Das irre Jahr des BVB

Zum Tag der Trinkhalle: Das irre Jahr des BVB

Imma Terz!

Heute ist Tag der Trinkhalle! Grund genug, noch einmal auf das so komische Dortmunder-Jahr 2017 zurückzublicken. Denn was ein Anschlag, ein Pokalsieg und ein Tuchel mit dem Verein gemacht haben, erfährt man wo am besten? Genau: in den Trinkhallen der Stadt.

Eine Fußballreise durch den Ruhrpott

Eine Fußballreise durch den Ruhrpott

Der Knipser

Gerrit Starczewski ist Fotograf und Fußballfan. Dieser Tage ist sein neuer Bildband erschienen, eine herrlich ungeschminkte Annäherung an den Fußballalltag im Ruhrpott. Hier seht ihr exklusiv einige Bilder und lest das Vorwort von Ben Redelings.

Brieftauben als Ergebnisdienst

Brieftauben als Ergebnisdienst

Euch gehört der Himmel

Bis in die fünfziger Jahre wurden im Ruhrpott Brieftauben als Ergebnisdienst eingesetzt. Der beste Züchter weit und breit war »Fänna« Zawar. Seine Dachluke war für die Fans aus Erkenschwick das Tor zur weiten Fußballwelt.

Fußball im Pott

Fußball im Pott

Sehnsuchtsort Schrebergarten

Jenseits des Gartenzwergbiedermeiers waren Schrebergärten immer ein Ort, an dem Fußball geguckt und über Fußball geredet wurde. Welcher Verein regiert, ist meist auf den ersten Blick zu erkennen.

Fußball im Pott

Fußball im Pott

Sehnsuchtsort Eckkneipe

Immer klare Kante! In der Eckkneipe werden traditionell die großen Themen des Ruhrgebiets verhandelt: Fußball, Fußball und nochmals Fußball. Doch das Biotop ist zunehmend gefährdet.

Fußball im Pott

Fußball im Pott

Sehnsuchtsort Ascheplatz

Wer nie eine zünftige Schmutztätowierung sein Eigen genannt hat, der weiß nicht, was Fußball ist. Warum aber rennen dann alle den Vereinen mit den schicken Kunstrasenplätzen die Bude ein?