Rechtsextremismus

Rechte Fans in New York

Rechte Fans in New York

Fußball in Zeiten des Trump

Seit ihrer ersten Saison 1994 hat die MLS versucht, ihren Rückstand auf den europäischen Fußball aufzuholen. Mittlerweile scheint sie bei rechten Hooligans angekommen zu sein. Doch auch die Gegenseite steht schon bereit.

Wer hinter Spaniens USA-Spiel steckt

Wer hinter Spaniens USA-Spiel steckt

Für eine Handvoll Dollar

In den vergangenen fünf Jahren sanierte Javier Tebas den spanischen Fußball, doch die Kritik an ihm wächst. Er streitet sich öffentlich mit dem Verbandspräsidenten und wünscht sich eine Marine Le Pen für Spanien. 

Eintracht und die AfD

Eintracht und die AfD

»Es ist unvereinbar«

Frankfurts Präsident Peter Fischer stellt sich klar gegen die AfD. Dabei lernt er aus seinen Fehlern – und wird zum Vorbild für die Liga und den DFB.

Neonazis bei Real und Atletico Madrid

Neonazis bei Real und Atletico Madrid

Rechtskurve

Real und Atletico Madrid sind die besten Vereine Europas. Ihre Tribünen gelten allerdings als Sammelbecken für rechtsextreme Ultras.

Hooligans gegen Salafisten

Hooligans gegen Salafisten

Zurück auf der Straße

In den vergangenen Jahren glaubte der Fußball, die Hooligans seien verschwunden. In Köln zeigte sich: Sie waren nie weg. Sie brauchten schlicht ein neues Feindbild und ein altes Territorium.

Neonazis im ukrainischen Fußball

Neonazis im ukrainischen Fußball

»Linke leben hier gefährlich!«

In den ukrainischen Fanszenen dominieren Neonazis die Kurven. Für unsere Reportage über eine linke Ultragruppe (11FREUNDE #140, ab jetzt im Handel) haben wir auch Dr. Rafal Pankowski interviewt, der an der Universität Warschau lehrt und sich mit Rechtsextremismus im osteuropäischen Fußball beschäftigt. Ein Gespräch über Versäumnisse, Gefahren und Aussichten.