Rassismus

Italiens Einzelkämpfer Mario Balotelli

Italiens Einzelkämpfer Mario Balotelli

Der Alleingelassene

Mario Balotelli wird überschwänglich gelobt oder scharf kritisiert. Für den italienischen Soziologen Mauro Valeri ist der Grund klar: Italiens Rassismus. Der Stürmer ist seit der Kindheit ein Einzelkämpfer.

Fußball und Nazis passen nicht zusammen

Fußball und Nazis passen nicht zusammen

Borussia Dortmund mit einem guten und wichtigen Statement zum Thema Nazis beim Fußball: »Nur zusammen können wir Rassismus und Diskriminierung aus unseren Stadien verbannen.
Nazis und Fußball passen einfach nicht zusammen!«

Fans werfen Bananen – und Dani Alves isst sie auf

Fans werfen Bananen – und Dani Alves isst sie auf

Beim Spiel gegen Villareal wird Dani Alves ununterbrochen rassistisch beleidigt, gelegentlich fliegen auch Bananen aufs Spielfeld. Doch was macht Alves? Er nimmt sich eine, schält sie und stopft sie sich in den Mund, während er zu einem Eckball anläuft. Lässigste Aktion des Wochenendes!

»Nie wieder«: Fußballfans gegen das Vergessen der Nazigreuel

»Nie wieder«: Fußballfans gegen das Vergessen der Nazigreuel

»Jede Sache braucht ihre Zeit«

Das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus ist vor allem auch durch das Engagement der Fans im Fußball angekommen. Wir sprachen mit Eberhard Schulz, dem Sprecher der Initiative »Nie wieder! Erinnerungstag im deutschen Fußball«, über die Notwendigkeit des Gedenkens, die Eigeninitiative der Fans und rechte Tendenzen in den Kurven.

Kommentar zum aktuellen Rassismus-Vorfall

Kommentar zum aktuellen Rassismus-Vorfall

Alles richtig gemacht

Bei einem Zweitligaspiel wird ein dunkelhäutiger Fußballer rassistisch bepöbelt, der zuständige Verein schmeißt den Schuldigen aus dem Stadion und erstattet Anzeige. Ein Fußballer ereifert sich über den Vorfall mit einem kritischen Facebook-Kommentar und bekommt dafür viel Applaus. Respekt, deutscher Fußball!

Souleymane Sané im großen Karriere-Interview

Souleymane Sané im großen Karriere-Interview

»Du kannst der Erste sein, der etwas bewegt!«

Er war der erste Schwarze, der den Rassisten in Bundesligastadien die Stirn bot. Er versuchte sich im Ringen, Boxen und Breakdance – und hörte mit dem Fußball erst auf, als er 47 Jahre alt war. Souleymane Sané in unserer Rubrik »Der Fußball, mein Leben und ich«.

Neonazis im ukrainischen Fußball

Neonazis im ukrainischen Fußball

»Linke leben hier gefährlich!«

In den ukrainischen Fanszenen dominieren Neonazis die Kurven. Für unsere Reportage über eine linke Ultragruppe (11FREUNDE #140, ab jetzt im Handel) haben wir auch Dr. Rafal Pankowski interviewt, der an der Universität Warschau lehrt und sich mit Rechtsextremismus im osteuropäischen Fußball beschäftigt. Ein Gespräch über Versäumnisse, Gefahren und Aussichten.

Nazis auf den Rängen

Nazis auf den Rängen

SS-Siggis Erben

Von wegen ostdeutsches Problem: Auch bei Westklubs gehören Nazis auf den Rängen zum Inventar, zahllose Übergriffe und Straftaten sind dokumentiert. Die rechte Szene drängt zurück an die Macht.

Hat der italienische Fußball ein Rassismus-Problem?

Hat der italienische Fußball ein Rassismus-Problem?

»Das sind keine Einzeltäter!«

Zuletzt kam es in italienischen Fußballstadien wiederholt zu rassistischen Schmähungen gegen dunkelhäutige Spieler. Carlo Balestri, Gründer von »Progetto Ultra« und Organisator des Festivals »Mondiali antirazzisti«, kennt das Problem. Ein Gespräch über rechte Splittergruppen, Propaganda vor dem Stadion und die Ohnmacht der Vereine.

Seiten