Pyrotechnik

Die erste ungefährliche Pyro-Fackel

Die erste ungefährliche Pyro-Fackel

»Ausdrucksmittel der Emotionen«

Bei Bröndby IF in Kopenhagen haben Anhänger, Klub und zwei Pyrotechniker ein ungefährliches bengalisches Feuer entwickelt. Wir sprachen mit dem Security Manager.

Zu Besuch beim albanischen Hauptstadt-Derby

Zu Besuch beim albanischen Hauptstadt-Derby

Fußball im Bunkerland

Unser Autor geht gerne dahin, wo es weh tut. Oder Spaß macht – wie beim Derby in der albanischen Hauptstadt Tirana. Geklaute Uhren, viele Bunker und Angela Merkel inklusive.

Kleiner Leitfaden für platzstürmende Fans

Kleiner Leitfaden für platzstürmende Fans

In freier Wildbahn

Nach der Derbyniederlage gegen Gladbach rannten 25 Köln-Fans auf den Rasen des Borussia Parks. Doch was wollten sie da eigentlich? Ein Leitfaden für den richtigen Platzsturm.

Die Taliban der Tennisfans!

Die Taliban der Tennisfans!

Noch wissen wir nicht genau, wogegen der Mann protestieren wollte, der mit einer Pyrofackel das Finale der French Open enterte. Für die Homo-Ehe in Frankreich, sagen die Kollegen von den Agenturen. Aber wir zählen eins und eins zusammen, sehen Sport, Asche und Pyro und denken sofort: irgendwie ging es dem Mann um Fußball. Wann versucht Johannes B. Kerner eine Boris-Becker-Puppe abzufackeln?

Pyro in Brasilien

Pyro in Brasilien

Die aktuelle Sicherheitsdebatte ist zu weiten Teilen eine Pyrotechnik-Debatte. Wir haben mal nachgesehen, wie die Problematik in anderen Ländern gehandhabt wird.

Seiten