kurios

Großes Kino an der Seitenlinie

Großes Kino an der Seitenlinie

Es gibt rauchende, schimpfende, kauende, keifende, ruhige, schlafende, betrunkene und perfekte Trainer. Aber keiner dieser Seitenliniekönige hat wohl eine so große theatralische Ader, wie Walter Knario. Da wird selbst José Mourinho neidisch.

Papiss Stahlgenick Cissé

Papiss Stahlgenick Cissé

Es soll ja Fußballer geben, die so stahlharte Nackenmuskeln hatten, dass sie einst Cola-Kisten aus dem Strafraum geköpft haben. Papiss Demba Cissé gehört ab jetzt wohl auch dazu.

Zehn Fußballer und ihre kuriosen Tattoos

Zehn Fußballer und ihre kuriosen Tattoos

Anker, Hahn und Rechtschreibfehler

Das Tattoo ist die Heckmatte des modernen Fußballs. Nahezu kein Profi kommt heute ohne tintigen Gruß auf der Eigenhatut mehr. Dabei läuft aber nicht alles immer so glatt wie ein Babypo. Wir haben zehn echte Tattoopannen aufgedeckt.

Tanz den Linienrichter

Tanz den Linienrichter

Fußball in Schweden ist gemeinhin eine zähe Angelegenheit. Und dann ist zu allem Überfluss das Bier auch noch verdammt teuer. Deswegen haben sich die Fans vom Stockholmer Klub Långholmen FC eine neue Art der Freitzeitbeschäftigung gesucht: Sie folgen dem Linienrichter in dessen Windschatten auf jedem Schritt. So entsteht ein Dance-Performance, die selbst Detlef D! Sost eifersüchtig machen würde.

Die legendärsten Interview-Ausraster

Die legendärsten Interview-Ausraster

»So viel Blödheit ist grenzwertig!«

»Dann brechen wir die Kacke hier ab!«: Mit diesen Worten beendete ein Reporter jüngst das wohl beste Schlechte-Laune-Interview mit Mainz Keeper Christian Wetklo seit Jahren. Wir erinnern an zehn weitere, legedäre Muff-Gespräche.

Die zehn kuriosesten Amtsantritte

Die zehn kuriosesten Amtsantritte

»Ich bin wie Gott«

»Ich freue mich sehr«, »Das ist ein toller Verein«, »Ein Traum wird wahr«: Die Zeremonien zum Amtsantritt bei Fußballvereinen sind so unvorhersehbar wie das Amen in der Kirche. Oder gibt es etwa doch Ausnahmen? Wir haben 10 kuriose Amtsantritte herausgesucht. 

Nach Maicosuel: Die schönsten Panenka-Missgeschicke!

Nach Maicosuel: Die schönsten Panenka-Missgeschicke!

Dann lieber Nachthimmel

Weil der Ex-Hoffenheimer Maicosuel seinen Elfmeter im Champions-League-Qualifikationsspiel zwischen Udinese Calcio und Sporting Braga stilecht in Panenka-Manier verwandeln wollte, damit aber scheiterte, hat Udinese die Königsklasse verpasst. Wir zeigen die schönsten Missgeschicke der Panenka-Nachahmer!

 Ein wirklich mieser Elfer

Ein wirklich mieser Elfer

Genialer PR-Coup: Angeblich, so zumindest verspricht es der berühmte Werbeslogan, verleiht die Brause des Hauptsponsors von RB Salzburg ja Flügel. Dass dies offenbar auch für den Ball gilt, beweist Salzburgs Jonathan Soriano, als er im Spiel gegen Rapid einen schnöden Elfmeter auf unfassbar galante Weise vergeigt. Hoch, höher, Salzburg.

Die Nonstop-Nonsens-Schwalbe

Die Nonstop-Nonsens-Schwalbe

Stell dir vor, du bist ein guter Torwart eines italienischen Erstligisten. Stell dir vor, du machst in einem Testspiel den Bock deines Lebens, kassierst ein absolutes Fantasietor und bist der Depp des Tages. Wie würdest du reagieren?
a) Mund abputzen und weitermachen
b) Lächeln, Haare richten und weitermachen
c) Theatralisch zu Boden fallen, eine tödliche Verletzung simulieren und damit alles noch schlimmer machen als es sowieso schon ist.

Und jetzt rate mal, welche Variante sich Florenz-Keeper Emiliano Viviano ausgesucht hat. Genau!

Seiten