Interview

Was Löhmannsröben noch alles sagte

Was Löhmannsröben noch alles sagte

Du Eiermaler!

Jan Löhmannsröbens Cornflakes-Wutrede ist schon jetzt das Interview des Jahres. Und weil wir uns gewünscht hätten, dass sein Rant voller Fantasie-Schimpfwörter nie aufhört, haben wir ihn einfach weitergeschrieben. 

Interview: Kai Havertz

Interview: Kai Havertz

»Ich will zur EM!«

Kai Havertz gilt als eines der größten deutschen Talente. Lange musste er sich mit Klassenarbeiten nach Pokalspielen herumplagen, jetzt ist die Nationalelf das Ziel. 

Interview mit Düdelingens Wunderstürmer

Interview mit Düdelingens Wunderstürmer

»Dachte an einen Scherz«

Danel Sinani hat mit drei Toren in zwei Spielen gegen Cluj seinen Verein F91 Düdelingen quasi im Alleingang in die Europa League geschossen. Damit steht zum ersten Mal eine luxemburgische Mannschaft in der Gruppenphase eines internationalen Wettbewerbs. Wir haben mit ihm gesprochen. Auch über seinen ganz speziellen Jubel.

Interview: Emil Forsberg

Interview: Emil Forsberg

»Das ist unsere Stärke«

Dank seines Tores steht Schweden im Viertelfinale der Weltmeisterschaft. Danach redete er mit uns über die Vorteile, nicht Deutschland zu sein, Zlatan Ibrahimovic und das, was er vor der Partie geträumt hat.

We Are Scientists im 11FREUNDE-Interview

We Are Scientists im 11FREUNDE-Interview

»Pelé 2?«

Vor ein paar Wochen war die Band »We Are Scientists« bei uns in der Redaktion zu Gast. Da die Jungs von sich behaupteten, überhaupt keine Ahnung von Fußball zu haben, mussten wir das natürlich investigativ überprüfen. Ein Blick auf die Welt des Fußballs von ganz weit außen.

Aufgeregter Debütant vergisst den eigenen Sieg

Aufgeregter Debütant vergisst den eigenen Sieg

»Das ist einfach bitter«

Wie ein Welpe, der noch nicht ganz stubenrein ist: süß und scheiße zugleich. Admira-Debütant Marco Hausjell vergisst im Interview, dass seine Mannschaft doch noch gewonnen hat. Die Reaktion? Goldig. 

Mourinho zum 55.

Mourinho zum 55.

Geschichtenerzähler One

Wenn The Special One nicht Trainer geworden wäre, hätte er wahrscheinlich nach seiner Fußballerarriere Bücher geschrieben. Hoffentlich findet er nach seinem 55. Geburtstag Mal die Zeit, die Komödie auf Papier zu bringen.

Seiten