DFB

Wie hört sich 12:12 an?

Wie hört sich 12:12 an?

Die schweigende Mehrheit

Am Wochenende protestierten die Fans zum letzten Mal im Rahmen der 12:12-Kampagne gegen das DFL-Konzept »Sicheres Stadionerlebnis«. Wir waren beim Spiel Union Berlin gegen den 1. FC Kaiserslautern und schwiegen mit.

Ex-DFB-Sicherheitschef Helmut Spahn über Gewalt im Fußball

Ex-DFB-Sicherheitschef Helmut Spahn über Gewalt im Fußball

»Da reden Personen, die keine Ahnung haben«

Helmut Spahn war fünf Jahre lang Sicherheitsbeauftragter des DFB, heute arbeitet er beim ICSS in Katar. Im Interview spricht er über die Lage in deutschen Stadien. Eine Zunahme der Gewalt sieht er nicht, vielmehr warnt Spahn vor der Einmischung der Politik und weiteren Repressionen gegen Fans.

Zum Stimmungsboykott bei Hannover 96

Zum Stimmungsboykott bei Hannover 96

»Gefahr der Willkür«

Teile der Hannover-96-Fans protestieren mit einem Stimmungsboykott gegen Maßnahmen des Vereins. Der Streit dreht sich nicht nur um eine Fahne, sondern um Meinungsfreiheit. Hannovers Präsident spricht von einer »Einbahnstraße« beim Dialog.

Uli Hoeneß' Schmetterball gegen Jogi Löw

Uli Hoeneß' Schmetterball gegen Jogi Löw

Die Tischtennisplatte auf dem Mont Blanc

»Ständig ging es in der Vorbereitung darum, welche Tischtennisplatte wohin geflogen werden musste, möglichst noch auf den Mont Blanc«, sagt Uli Hoeneß. Wie viel Spaß aber macht Pingpong auf Europas höchstem Berg? Wir haben das mal gegoogelt.

Union-Fans kritisieren Sicherheitsgipfel

Union-Fans kritisieren Sicherheitsgipfel

»Stadionverbote schaffen neue Probleme«

Der Verhaltenskodex, der Mitte Juli auf der Sicherheitskonferenz verabschiedet wurde, schlug hohe Wellen. Schließlich waren die, um die es ging, gar nicht eingeladen: Die Fans. Einen Monat später hat die Fanabteilung von Union Berlin eine Stellungnahme veröffentlicht. Wir sprachen mit dem Leiter Jacob Rösler über Stadionverbote, Pyrotechnik und Stehplatzkultur.

Der Sicherheitsgipfel in Berlin

Der Sicherheitsgipfel in Berlin

Ein Schlag ins Gesicht der Fans

Die Verbände stellten auf dem Sicherheitsgipfel Maßnahmen vor, um die Politik zu beruhigen. Die Vereinsvertreter reisten zwar an, für Diskussionen blieb ihnen aber keine Zeit. Außen vor blieben wieder diejenigen, um die es ging: die Fans. Deren Angebot zum Dialog wurde abermals mit Füßen getreten.

Seiten