Toni Kroos

Synonym des United-Niedergangs: Marouane Fellaini

Synonym des United-Niedergangs: Marouane Fellaini

The Mop Flop

Er sollte der große Sommer-Transfer von David Moyes werden. Bei den Fans gilt Marouane Fellaini aber als Synonym für den Misserfolg von Manchester United. Nun hätte er gegen die Bayern auftrumpfen können, fällt aber aus. Ein Porträt.

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 15.10.2013

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 15.10.2013

»Im Zentrum«

Kroos im Zentrum. England unter Druck. FIFA 14 in der Verlosung. Die Nachrichten des Tages in der Presseschau.

Gibt es bald die Toni-Kroos-Universität?

Gibt es bald die Toni-Kroos-Universität?

»Ein untragbarer Zustand«

Haushaltslöcher und ein unangenehmer Namenspatron. Die Uni Greifswald hat Probleme, die ausgerechnet Bayerns Toni Kroos lösen sollte. Eine Hochschulgruppe wollte die Bildungsstätte nach dem Nationalspieler benennen. Ein Gespräch über Hochschulpolitik, Merchandising und Hermann Göring.

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 08.07.2013

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 08.07.2013

Jetzt wird's ernst

Guardiola zieht das Tempo an, S04 und BVB überweisen und Toni Kroos bleibt optimistisch. Die Nachrichten des Tages in der 11FREUNDE-Presseschau.

Toni Kroos: Vom schlampigen Genie zum Führungsspieler

Toni Kroos: Vom schlampigen Genie zum Führungsspieler

Kroos geworden

Jahrhunderttalent, schlampiges Genie, Führungsspieler - mit 22 Jahren hat Toni Kroos die Höhen und Tiefen des Fußballgeschäft kennengelernt. Mittlerweile ist er beim FC Bayern München unverzichtbar. Auf den Spuren eines Hochbegabten.

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 28.09.2012

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 28.09.2012

Die Schwaben-Krise

Der VfB Stuttgart hat Personalprobleme. Die Hamas will den »Clásico«-Boykott. Und in der Partie Werder Bremen gegen den FC Bayern könnte Toni Kroos auf seinen Bruder Felix treffen. Die Nachrichten des Tages in der 11FREUNDE-Presseschau.

Ein komischer Vogel: Topscorer Thomas Müller

Ein komischer Vogel: Topscorer Thomas Müller

Das Rätsel

Vier Tore, drei Vorlagen – Thomas Müller ist aktuell der wertvollste Spieler der Bundesliga. Und niemand weiß, warum. Selbst Müller kann Müller nicht erklären. Eigentlich ist das doch ganz gut so, findet Alex Raack.

Seiten