Stefan Effenberg

Und so lief Effes letzter Auftritt im Westfalenstadion

Und so lief Effes letzter Auftritt im Westfalenstadion

Handkuss für die Massen

Es ist der 7. April 2001 als der FC Bayern München im Westfalenstadion auf Borussia Dortmund trifft. Das Spiel wird zur Schlacht, Schiri Hartmut Strampe zeigte sagenhafte zehn Mal Gelb und gab zudem drei Platzverweise. In der 55. Minute war auch der Arbeitstag von  Stefan Effenberg beendet. Er verabschiedete sich stilecht aus dem Westfalenstadion. Heute kehrt er erstmals zurück.

Wer ist Effenbergs Co-Trainer Sören Osterland?

Wer ist Effenbergs Co-Trainer Sören Osterland?

The Eye of the Tiger

Sören Osterland schloss mit 26 Jahren seine Trainerausbildung ab – mit Note 1,0. In Paderborn soll er seinem Jugendidol Stefan Effenberg assistieren. Eine gute Entscheidung?

Als Stefan Effenberg Trainer wurde

Als Stefan Effenberg Trainer wurde

Abstand halten

Im April 2012 machte Stefan Effenberg seinen Trainerschein. Welche Ziele hatte er? Welche Träume? Wir haben ihn damals begleitet.

TV-Kritik: Der »Deadline Day«

TV-Kritik: Der »Deadline Day«

Countdown ins Nichts

Sky macht den letzten Tag der Transferperiode zum Live-Spektakel nach englischem Vorbild. Kann das funktionieren? Eine Kritik.

Mein erster Stadionbesuch (#10)

Mein erster Stadionbesuch (#10)

Fohlen gucken mit Helmut Kohl

Als Borussia Mönchengladbach 1995 im Berliner Olympiastadion Pokalsieger wurde, war unser Autor mit dabei. Ein verheißungsvoller Start in das Leben als Fan, begleitet von Blödmännern und Heimweh.

Die dümmsten Tattoos von Fußball-Fans

Die dümmsten Tattoos von Fußball-Fans

Schwanzvergleich

Fußball-Fans sind wunderliche Wesen. Sie reisen 1000 Kilometer durch die Gegend, um bei Nieselregen und 2 Grad plus ein Kackspiel zu gucken. Sie trinken in Bussen ohne Toiletten literweise Bier, obwohl sie wissen, dass sie davon im Minutentakt pinkeln müssen. Und sie stechen sich Tattoos, für die man in manchen Ländern wahrscheinlich ins Gefängnis gesperrt wird. Eine Auswahl.

Seiten