Reinhard Grindel

Reinhard Grindel und die EM-Vergabe

Reinhard Grindel und die EM-Vergabe

Sein Traum von einem Turnier

DFB-Chef Grindel will die EM 2024 nach Deutschland holen. Am Donnerstag fällt die Entscheidung. Doch der Sieg ist noch unsicher, und das liegt nicht nur an der Türkei.

Der DFB und seine Krisenkommunkation

Der DFB und seine Krisenkommunkation

Unsere Amateure

Und das nächste Fettnäpfchen: Der DFB verlegte das Länderspiel gegen Peru von Frankfurt nach Sinsheim. Und ist nicht in der Lage, wahrheitsgetreu die Gründe zu nennen. Exemplarisch für das schwache Bild, das der Verband derzeit abgibt. 

Zur Antwort von Grindel auf den Özil-Rücktritt

Zur Antwort von Grindel auf den Özil-Rücktritt

Die Staatsaffäre

Gestern äußerte sich Reinhard Grindel endlich zum Rücktritt von Mesut Özil. Persönliche Konsequenzen zog er dabei nicht. Seine Zukunft entscheidet sich allerdings trotzdem bald – spätestens im September. 

Zur vollkommen verhunzten Debatte um den Özil-Rücktritt


Zur vollkommen verhunzten Debatte um den Özil-Rücktritt


Alle verlieren


Mesut Özil tritt mit einem Paukenschlag zurück – und schon Minuten später gruppieren sich in Deutschland zwei Lager. Eine reichlich dämliche Reaktion. Die zur Affäre und der Debattenkultur im Jahr 2018 leider bestens passt.

Gute Gründe PRO DFB

Gute Gründe PRO DFB

Brennpunkt Nationalelf

Das deutsche Vorrunden-Aus hängt immer noch schwer in den Kleidern. Dabei gibt es durchaus Gründe, weiter Fan der DFB-Elf zu sein.

Warum Reinhard Grindels Aussagen niemanden überraschen sollten

Warum Reinhard Grindels Aussagen niemanden überraschen sollten

Der Hardliner

Bei der Suche nach Schuldigen bringt DFB-Präsident Reinhard Grindel wieder Mesut Özil ins Spiel. Ehemalige Kollegen aus dem Bundestag überrascht das nicht. Der Politiker Grindel war schon immer gegen Multikulti.

Seiten