Jose Mourinho

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 10.09.2012

Die 11FREUNDE-Presseschau vom 10.09.2012

Die Schweizer Rechnung

Die Österreicher spielen mit mehr Legionären als je zuvor. Andreas Hinkel beendet seine Karriere. Und Thomas Broich bleibt in Australien. Die Nachrichten des Tages in der 11FREUNDE-Presseschau.

José Mourinho und die EM

José Mourinho und die EM

Das Turnier bin ich

Er schreit, er pöbelt, er leidet - Auf den Tribünen dieser EM setzt José Mourinho fort, was er sonst in seiner Couching Zone macht. Er will damit sagen: Eigentlich ist das mein Turnier.

Fußballer und Fischersohn: Fábio Coentrão

Fußballer und Fischersohn: Fábio Coentrão

Der junge Mann und das Meer

Wäre Fábio Coentrão nicht portugiesischer Nationalspieler und heute gegen Deutschland im Einsatz, würde er sein Geld als Fischer verdienen. Der Junge von der Atlantikküste sieht sich in der Tradition seiner Vorfahren: als harten Arbeiter auf dem Platz.

Bayerns Last-Minute-Sieg gegen Real Madrid

Bayerns Last-Minute-Sieg gegen Real Madrid

Dortmundifizierter FCB

Eigentlich kann man Bayerns Sieg gegen Real Madrid nur in Begriffen beschreiben, auf die Jürgen Klopp ein Copyright hat: »Geil« und »gierig«. Das jedenfalls findet Christoph Biermann, der für uns vor Ort war.

Die Drama-Queen Chelsea greift wieder an

Die Drama-Queen Chelsea greift wieder an

London falling

Der FC Chelsea, das wissen wir, gehört einem sehr reichen Mann. Dieser Mann, das wissen wir auch, will endlich mal die Champions League gewinnen. Dieses Jahr versucht es die Dramaqueen Europas erneut. Wir erinnern an die verpassten Chancen der Vergangenheit.

Bilderstrecke: José Mourinho auf der Tribüne

Bilderstrecke: José Mourinho auf der Tribüne

The Special Fun

Heute Abend schaut sich »Zaunkönig« José Mourinho mal wieder das Geschehen seiner Königlichen von der Tribüne aus an. Für »The Special One« kein Problem. Denn den Blick von oben kennt er wie kein Zweiter. Wir blicken zurück.
Jose Mourinho und die Presse

Jose Mourinho und die Presse

Geliebter Feind

Zwei Jahre führte José Mourinho als Trainer von Inter Mailand Krieg gegen die italienische Presse und jagte zugleich ihre Auflagen in die Höhe. Nun ist er weg – und die Reporter wissen nicht, ob sie lachen oder weinen sollen.

Seiten