Kretschmer stellt klar!

»Es gab kein Vorrundenaus«

Erleichterung in Fußballdeutschland, Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat bestätigt: Es gab gar kein WM-Aus der Nationalmannschaft. Alles ein Schwindel der Lügenpresse!

imago

Aufatmen in Fußball-Deutschland. Wie jetzt bekannt wurde, ist Deutschland nie aus der WM ausgeschieden. Sachsens Ministerpräsident Kretschmer gab dazu eine Pressekonferenz. Das Ergebnis: es gab kein Vorrundenaus! Keinen behämmerten Marketingslogan »Bestneverrest« und selbst Watutinki soll es gar nicht geben.

Die linksversiffte Systempresse hatte zuvor gemeldet, dass Deutschland zwei Gruppenspiele verloren hatte. Dies wird als billiger Versuch gewertet, ein Bleiberecht für Mexikaner beim Turnier zu erwirken. Von »Multijogi«-Lüge und einem Schuldkult um die deutsche Abwehr ist in Sachsen die Rede. Natürlich gewann die deutsche Elf nicht nur alle Gruppenspiele, sondern auch die WM selbst und überzeugte durch kompaktes, lautes Singen der Nationalhymne. 

»Deutschland hat noch nie in Russland aufgegeben oder verloren«

Der populäre Extrem-Spaziergänger Bernd Höcke stimmte zu: »Alles Lüge. Deutschland hat noch nie in Russland aufgegeben oder verloren.« Ausdrücklich lobte der Spiritus-Liebhaber: »Besonders die urdeutschen Jungs mit Namen wie Werner und Rüdiger haben uns geholfen.« An die Nachnamen könne er sich nicht erinnern.

Die Fakenews der Lügenmedien sind leider kein Einzelfall. Immer häufiger werden Bürger in die rechte Ecke gestellt, nur weil sie den Hitlergruß zeigen. Nicht nur das: Leuten in einer »Ausländer raus« skandierenden Menge wird tatsächlich Fremdenfeindlichkeit nachgesagt. Dabei zeigte gerade der Trauermarsch von Chemnitz seine Toleranz und Weltoffenheit, als er Hooligans aus dem Westen aufs Herzlichste begrüßte.

Trotz dieser üblen Nachrede fand Minister Kretschmer am Ende noch versöhnliche Worte. Er wünschte dem fünfmaligen Weltmeister Deutschland viel Erfolg für das Spiel gegen Frankreich und dem Bundestrainer Michael Ballack weiterhin gutes Gelingen.