Das Wichtigste zur Bundesliga
Dieses Special wird präsentiert von: 
upday

Bundesliga-Steckbrief: Eintracht Frankfurt

Meier... Sie bräuchten Meier

Im ersten Spiel ohne ihren Fußballgott verlor die Eintracht den Supercup. Dann flog sie aus dem DFB-Pokal. Jetzt ist die Europa League wohl die einzige Chance auf einen Titel.

imago

Das sagt der Blogger

Die nächste Saison wird toll, weil... Europa ruft, wir in Massen unterwegs sein und das richtig genießen werden. - Jörg Heinisch

Zahlen, bitte

155 gelbe Karten sammelte die Eintracht in den letzten beiden Spielzeiten. Die zweitrüdeste Truppe, Köln, kommt nur auf 138.

88,8%: Makoto Hasebe (34) hat nicht nur bei Japan, sondern auch in der Liga eine prima Passquote.

Mit 5,1 geklärten Bällen pro Spiel ist David Abraham (31) der Sicherheitsoffizier.

50%: Ante Rebic (24) brachte jeden zweiten Schuss auf's Tor. Damit ist er unter den Top10 der Bundesliga.

Quizfrage

Warum sollten Fans der Eintracht auf möglichst viele Abendspiele hoffen?

Zugänge

Carlos Salcedo (Deportivo Guadalajara), Evan N'Dicka (AJ Auxerre), Lucas Torró (Real Madrid), Goncalo Paciencia (FC Porto), Frederik Rönnow (Bröndby IF), Filip Kostic (Hamburger SV), Chico Geraldes (Sporting Lissabon), Allan (FC Liverpool U23), Felix Wiedwald (Leeds United), Nicolai Müller (Hamburger SV), Patrice Kabuya (Eintracht Frankfurt U19), Tobias Stirl (Eintracht Frankfurt U19), Sahverdi Cetin (Eintracht Frankfurt U19)

Abgänge

Marius Wolf (Borussia Dortmund), Omar Mascarell (FC Schalke 04), Aymen Barkok (Fortuna Düsseldorf), Lukas Hradecky (Bayer 04 Leverkusen), Renat Dadashov (GD Estoril Praia), Leon Bätge (Würzburger Kickers), Kevin-Prince Boateng (US Sassuolo), Max Besuschkow (Royale Union Saint Gilloise), Alexander Meier (Vereinslos)

Manchmal ist der Fußball dann eben doch gerecht

Auf dem als »Römerberg« bekannten Rathausplatz in Frankfurt steht eines der Wahrzeichen der Stadt, der Gerechtigkeitsbrunnen. Ihn ziert eine Statue der Göttin Justitia. Das heißt, normalerweise tut sie das. Doch zwei Wochen vor dem Pokalfinale wurde die Figur abmontiert, um sie einer Wachsbehandlung zu unterziehen. Das brachte den Frankfurter Künstler Uwe Grodd auf eine Idee. Nach dem Sensationssieg der Eintracht über die Bayern in Berlin, den nicht wenige Fans in Deutschland als Sieg der Gerechtigkeit empfanden, platzierte er ein etwa 50 Zentimeter großes Holzmännchen in einem SGE-Trikot an die Stelle der Justitia. Am Tag der Pokalfeierlichkeiten wurde das Püppchen so etwas wie der heimliche Star der Party und ein beliebtes Fotomotiv. Das Männchen, das von den Frankfurtern den Namen »Justitio« bekam, kann seit Juni an einem anderen Ort bewundert werden. Es steht nun im Historischen Museum.

Lösung der Quizfrage

In der letzten Saison verlor Eintracht Frankfurt ausschließlich Spiele, die um 15.30 Uhr angepfiffen wurde.