Die 11FREUNDE-Kurvenschau: Diese Themen beschäftigen die Fans

Eintracht lebt von Vielfalt

Fans von Eintracht Frankfurt setzen ein Zeichen für Vielfalt. In Darmstadt steht das letzte Flutlichtspiel am alten Böllenfalltor an. Und in Karlsruhe verirrt sich die Polizei in den Fanblock der Ultras. Kann den Stadionplan lesen: Die 11FREUNDE-Kurvenschau.

imago

»United Colors of Frankfurt - Eintracht lebt von Vielfalt«, lautet das Motto zum Heimspiel von Eintracht Frankfurt gegen Hoffenheim, am 8. April. Organisiert wird es vom »Eintracht Frankfurt Fanclubverband e.V.«, in dem über 750 offizielle Fanclubs organisiert sind.

Schon 1994 und 2008 positionierten sich die Eintracht-Fans für Vielfalt. 1994 unter dem Motto »United Colors of Bembeltown« und 2008 mit »United Colors of Frankfurt - Offen für alle Farben«. Der Fanclubverband teilte mit, dass die Stadt, der Verein und auch die Fanszene von Vielfalt lebe. Und weiter: »Wir Eintrachtler gehören zusammen, egal woher wir kommen und wie wir aussehen und welches Geschlecht wir haben.«

Beim Heimspiel gegen Hoffenheim wird die Mannschaft mit dem Logo der Initiative auf der Brust auflaufen. In den vergangenen Monaten hatte sich Eintracht-Präsident Peter Fischer bereits mehrfach öffentlich gegen die AfD positioniert. In einem Interview mit 11FREUNDE hatte Fischer 2013 deutlich gesagt: »Das braune Pack sollte jede anständige Kurve selbstständig aus dem Block prügeln. Das haben wir früher so gemacht, das wird in Frankfurt heute noch so gemacht. Und da bin ich stolz drauf. Deswegen haben wir eine so große und bunte Szene, wo wirklich jeder willkommen ist, dessen Herz für die Eintracht schlägt.«


Alle ans Bölle!

Zum letzten Mal die vier großen Lichter sehen. Zum letzten Mal: Das Flutlicht scheint, die Menge tobt und wartet auf ein Lilientor. Dann geht das Licht aus. Vorerst. Denn mit dem Böllenfalltor in Darmstadt wird ab diesem Sommer eines der letzten wirklich alten Stadien umgebaut. Das - in diesem Fall tatsächliche - weite Rund wird eckig. Und der Hügel mit den grasbewachsenen Stufen wird verschwinden.

Am kommenden Montag empfängt Darmstadt 98 den Tabellenführer Fortuna Düsseldorf zum Flutlichtspiel. Es wird das letzte Flutlichtspiel im Böllenfalltor vor dem Umbau sein. Der »Block1898«, ein Zusammenschluss der aktiven Fangruppen, ruft deshalb dazu auf, »das Bölle bis auf den letzten Platz zu füllen«. Das Spiel verdiene eine besondere Kulisse. Denn so einen Schatten wie bisher, wird das Flutlicht in Zukunft nicht mehr auf das Böllenfalltor werfen.