Wie sich Memmingen für 1860 München wappnet

Rumble in the Allgäu

Der FC Memmingen muss heute Abend ans Limit gehen. Denn 1860 München ist zum Auftakt der Regionalliga Bayern zu Gast. Das Stadion ist ausverkauft, aber der FCM wirbt dennoch mit einer außergwöhnlichen Ticket-Idee. 

imago

Das Flutlicht leuchtet nicht hell genug. Die Anlage im Stadion Memmingen leistet nämlich »nur« 400 Lux. Und für eine HD-Fernsehübertragung sind mittlerweile 1200 Lux fast schon Pflicht. Um also noch im Tagesslicht zu spielen, bestreitet 1860 sein Regionalliga-Auftaktspiel in Memmingen schon um 19 Uhr, statt wie geplant eine Stunde später. Der TV-Übertragung sei Dank.

Dauerkarte günstiger Tagesticket

Allein dieser Umstand zeigt, welche Ausmaße das Gastspiel der Löwen für einen Klub wie den FC Memmingen annimmt. In der vergangenen Saison wurden die Heimspiele vor durchschnittlich 912 Zuschauern ausgetragen, gegen die zweite Mannschaft der Münchner kamen am 4. März noch 947 Gäste. 

Für das heutige Spiel gegen die Erste von 1860 München sind die 5100 verfügbaren Tickets bereits seit Wochen weg. Allein 1100 Münchner werden ihre Löwen in die 40.000-Einwohner-Kleinstadt im Allgäu begleiten. Offiziell, denn in Memmingen geht man davon aus, dass auch aus dem Umland etliche Löwen-Fans anreisen werden. 

Astronomische Schwarzmarktpreise

Nachzügler gucken in die Röhre – und auf astronomische Schwarzmarktpreise. »Zuletzt habe ich mitbekommen, dass eine Stehplatzkarte für 250 Euro den Besitzer gewechselt hat«, sagt Andreas Schales, Medienverantwortlicher des Regionalligisten. 

Um die Zuschauer vor den völlig überteuerten Preisen zu schützen, und ganz nebenbei noch selbst an ein paar Euros an Ticketverkäufen zu verdienen, haben sie sich im Allgäu etwas einfallen lassen: der FCM bewirbt die restlichen Stehplatzdauerkarten offensiv. 

Tickets an der Tankstelle

Die kosten nämlich 130 Euro und sind somit weitaus günstiger als die Tickets, die auf Zweitanbieterportalen zu haben sind: »Dann kauft man sich doch lieber diese Dauerkarte und verhökert sie später für die Hälfte. So kommt man immer noch deutlich günstiger ins Stadion«, sagt Schales. Erhältlich sind diese Tickets charmanterweise in einer Tankstelle direkt beim Stadion.