Alles Wichtige am 14.3.17

Ohne Fortune

+++ Düsseldorf verliert in letzter Minute gegen Braunschweig ++ Chelsea wirft ManUnited raus ++ Karim Matmour vor Gericht gescheitert +++

imago

Gestern Abend

Mit etwas Glück und ganz viel Willenskraft bezwang Eintracht Braunschweig im Montagabendspiel Fortuna Düsseldorf mit 2:1. Nach dem 1:0 der Düsseldorf durch Robin Bormuth wurde der Fortuna ein zweites Tor zu Unrecht aberkannt. Anschließend Christoffer Nyman per Direktabnahme und Onel Hernandez (89.) zum Braunschweiger Sieg.

Eine Runde weiter ist der FC Chelsea im FA-Cup. Im Viertelfinale sah Anders Herrera nach 35 Minuten die Gelb-Rote Karte, Manchester United war fortan in Unterzahl. Das goldene Tor zum 1:0-Sieg schoss N’Golo Kanté.

Heute Abend

Keine Ausreden für Borussia Dortmund! Zumindest der Platz an der Bremer Brücke in Osnabrück dürfte den Ansprüchen im DFB-Pokalviertelfinale gegen Außenseiter SF Lotte genügen. Das Wiederholungsspiel war zuletzt mit reichlich Diskussionen um den Austragungsort versehen. Am Ende einigten sich die Parteien auf den Spielort, der 16 Kilometer von Lotte entfernt liegt.

Champions League ist übrigens auch: Im Rückspiel des Achtelfinales treffen Juventus Turin und der FC Porto sowie Leicester City und der FC Sevilla aufeinander.

Am grünen Tisch…

… hat Karim Matmour gegen 1860 München vorerst verloren. Der Stürmer darf nicht per Verfügung ins Training der ersten Mannschaft zurückkehren. Die Verhandlung beleuchtete aber auch das äußert fragwürdige Verhalten der 1860-Oberen. Laut einer SMS wurde Matmour aufgefordert nach China zu wechseln, oder andernfalls in die zweite Mannschaft versetzt zu werden. Matmours Anwälte streben nun ein weiteres Verfahren an.