Alles Wichtige vom 8.3.17

Immer weiter

FC Bayern steht im Viertelfinale ++ Nürnberg trennt sich von Schwartz ++ Umbro steigt in Bremen ein

imago

Immer weiter

Wie nicht anders zu erwarten: Der FC Bayern steht im Viertelfinale der Champions League und spielte mit Arsenal London wie ein Löwe mit seiner Beute. Erst traf Olivier Giroud und ließ Arsenal hoffen, nach der Pause drehte Bayern dann auf und schraubte das Ergebnis kurz vor Schluss erneut in die Höhe – 5:1. Auch Real Madrid lag im Hexenkessel von Neapel zurück, gewann am Ende aber 3:1.

Heute Abend läuft Borussia Dortmund einem 0:1 aus dem Hinspiel gegen Benfica Lissabon vorerst hinterher. Und Barcelona versucht sich mit einem 0:4 im Rücken am Fußballwunder gegen Paris.

Leider raus

Der 1. FC Nürnberg hat sich von Trainer Alois Schwartz getrennt. Nach drei torlosen Niederlagen in Folge zog der Tabellenelfte die Reißleine. Noch trennen die Franken acht Punkte vom Relegationsrang. Das Amt übernimmt vorerst Michael Köllner, Leiter des Nachwuchleistungszentrums und Trainer der U21.

Bald drin?

Jürgen Klinsmann steht angeblich auf der Kandidatenliste für den vakanten Trainerposten bei Bayer 04 Leverkusen. Darauf ist angeblich auch Julian Nagelsmann zu finden.

Endlich drauf

Sportartikelhersteller Umbro kommt in die Bundesliga. Ab 2018/19 soll das britische Traditionsunternehmen die Trikots des SV Werder Bremen fabrizieren und für fünf Jahre 17,5 Millionen Euro zahlen. Finden wir klasse und haben nur eine Bitte: kein Orange.

Happy Birthday

Die Geschichte, wie Volker Finke zu einem Spiel der Go Ahead Eagles Deventer kam und einen neuen Stürmer nach Freiburg brachte, muss leider noch geschrieben werden. Trotzdem machte »der Knipser« ganze 17 Tore in 41 Spielen, konnte damit den Abstieg 1997 aus der Bundesliga aber auch nicht verhindern. In Deutschland war er dank seiner langen Haare beliebt, die ihm vielleicht die Verpflichtung bei Borussia Dortmund einbrachten. Zwei Jahre, ein Weltpokalsieg und eine langwierige Hüftverletzung später beendete der Niederländer bereits seine Karriere. Der bekennende Marlon-Brando-Fan gründete anschließend eine Videothek in der Grenzregion, die er »zum richtigen Zeitpunkt« und dem Einsetzen der DVDs absetzte. Wir gratulieren herzlich zum 47., Harry Decheiver.