Die 11FREUNDE-Startelf vom 30.01.2017

Er darf wieder ran!

Schweinsteiger wird endlich von der Leine gelassen, Mainz holt den Ex-Next-Messi und in Wolfsburg gibt es Ärger mit den Fans. Alles Wichtige zum Tag - in der 11FREUNDE-Startelf. 

imago

Schweinsteiger spielt und trifft
Zum ersten Mal seit über einem Jahr stand Bastian Schweinsteiger gestern wieder für Manchester United in der Startelf, unter José Mourinho hatte es das überhaupt noch nicht gegeben. Und Schweini lieferte promt. In der vierten Runde des FA Cup gegen Zweitligist Wigan Athletic gelang Schweinsteiger ein Tor und eine Vorlage, Manchester setzte sich souverän mit 4:0 durch. Ob Mourinho ihn jetzt in Zukunft öfter ranlässt? Wer weiß, der Mann ist schließlich (fast) unberechenbarer als ein beleidigter Donald Trump auf Twitter. Wie auch immer - das Video zum Comeback gibt es hier, was sonst noch am Wochenende in Europa passiert ist, lest ihr heute wie immer auf 11FREUNDE.de.

Ärger über Pfiffe in Wolfsburg
»Wenn außen welche pfeifen, die haben einfach keine Ahnung. Die sollen es besser machen, das sind keine Fans für mich.« Paul Seguin, von Beruf Rechtsverteidiger in Wolfsburg (welch trauriger Einschub), war nach der Heimniederlage gegen Augsburg scheinbar richtig angekratzt. Immer wieder schwappten Pfiffe von den Rängen auf den Platz, scheinbar fühlte sich das Publikum nicht gut genug unterhalten. Jetzt drängt sich natürlich eine Frage besonders auf: Weiß der junge Mann gar nicht, dass es gar keine Wolfsburg-Fans gibt?

Hannover startet in die Rückrunde
In der zweiten Liga kommt es am Montagabend zum Duell zwischen Hannover 96 und dem 1. FC Kaiserslautern (ab 19:30, live auf Sport1). Mit einem Sieg könnten die Niedersachsen mit Eintracht Braunschweig und dem VfB Stuttgart gleichziehen, das Trio läge dann punktgleich auf den Plätzen Eins bis Drei. Für Kaiserslautern steht derweil erstmals Norbert Meier an der Seitenlinie - und auch von Anfang an unter Druck. Nur drei Punkte trennen Lautern vom Relegationsplatz.

Und sonst? Hat Mainz 05 zweifellos den Transfer des Wochenendes aus dem Hut gezaubert. Mit Bojan Krkic (Stationen: FC Barcelona, AS Rom, AC Mailand, Ajax Amsterdam, Stoke City) kommt ein richtig großer Name als Malli-Ersatz, allerdings verhält es sich ja mit dieser Art ewigen Talents ähnlich wie mit Popkorn im Kino: Bis der Film läuft, ist alles alle und einem ist richtig schlecht. Naja. Außerdem: Hat Aristide Bancé Burkina Faso ins Halbfinale des Afrika Cup geschossen. Genau: der Bancé.