Was Stefan Effenberg in der neuen Heimat erwartet

Oh, wie schön ist Paderborn!

Stefan Effenberg ist neuer Trainer beim SC Paderborn. Was hat die Stadt dem Tiger zu bieten? 11FREUNDE hat sich schon mal umgeschaut.

imago

Mode
Es gibt wenige Menschen im deutschen Fußball, die sich so stilsicher aus der Kiste der Extravaganz bedienen. Wir sahen den Mittelfeldlenker von einst schon in verschiedensten Fellen, silberfarbenen »Jacken«, mit denen man ohne Probleme in den späten Neunzigern Techno-Partys geschmückt hätte, dazu Schuhe in Schlangenlederoptik, Kakadufell-Adaptionen, Babyrobben-Imitate an den Knöcheln – so kreativ und aufrührerisch sich Effenberg früher als Ballverteiler produzierte, so wagemutig ist sein Style. Wer jetzt glaubt, Paderborn habe in dieser Richtung nichts zu bieten, weil es, nun ja, Paderborn ist, der hat offenbar noch nie vom »Noi Paderborn« gehört. Ein Männermodegeschäft, das nach eigener Aussage »stilsicher und originell« Akzente setzt, »immer eine Note eleganter, immer ein Hauch extravaganter, immer eine Spur lässiger« ist. Wir freuen uns schon über eine eigene »Effe«-Kollektion. Immer eine Note zu grell, immer ein Hauch effenbergiger, immer eine Spur Claudia.



Heimatfreunde der Sonne
Hier fühlt sich auch ein Mann von Welt wie Stefan Effenberg Zuhause! Die »Heimatfreunde Paderborn« frönen der »Freundschaft zueinander«, der »Brauchtumspflege«, der »Geselligkeit bei verschiedenen Veranstaltungen«, sowie dem »Einsatz beim Frühjahrsputz«. Für einen ebenso geselligen wie erdverbundenen Mann wie Stefan Effenberg sicherlich die richtige Gesellschaft, um abseits des harten Trainerjobs mal die Seele baumeln zu lassen. Tolle Sache der Heimatfreunde: »Auch Frauen können Mitglieder werden (und sind es bereits!)« Vielleicht sehen wir Effe ja schon beim nächsten großen Event der »Heimatfreunde«: dem traditionellen Grünkohlessen. An gutem Geschmack hat es einem Stefan Effenberg schließlich noch nie gemangelt.