Fragen an den Spieltag (18)

Hertha endlich Deutscher Meister

Was will Bremen bloß mit all den Torhütern? Kann Leverkusen Doppel-Vize werden? Und warum ist Hertha BSC eigentlich schon vor Rückrundenstart Deutscher Meister?

imago

Wer steht schon jetzt als Sieger fest?

Bayer Leverkusen besitzt aus historischen Gründen ein eher gespaltenes Verhältnis zu Endspielen. Auf das Finale des Asien-Cups an diesem Samstag aber blickt der Klub mit großer Vorfreude. Wie auch immer es in Sydney ausgehen wird – einen Asien-Cup-Sieger stellt Leverkusen in jedem Fall: entweder den Australier Robbie Kruse oder den Südkoreaner Heung-Min Son. Wobei: Wäre es theoretisch eigentlich möglich, dass beide Mannschaften verlieren und beide Leverkusener als Vize zurückkehren?

Diese Nachricht ist keine Ente: Hertha BSC ist Deutscher Meister.

Darauf ein dreifaches Hip hip …! – Hurra! Dank eines unnachahmlichen Schlussspurts haben die Berliner den FC Bayern München gerade noch abgefangen. Gut, leider nicht in der Fußball-Bundesliga, da wird das in den kommenden 486 Jahren vermutlich auch nicht passieren. Aber in der BunDucksLiga der DFL, dem Rennen der Quietscheentchen aus den Fanshops aller 18 Bundesligisten, hat die blau-weiße Hertha-Ente auf der Wildwasserstrecke die gesamte Konkurrenz hinter sich gelassen. Das sollte den Berliner Fußballern doch ein Ansporn sein, zumal die Ente im Finalrennen anfangs weit abgeschlagen war, sich sukzessive nach vorne gearbeitet und im Fotofinish mit einer Schnabellänge vor den Bayern die Ziellinie überquert hat. Zu den Geschlagenen zählte übrigens auch Werder Bremen, Herthas erster Gegner in der Rückrunde. Aber die Werder-Ente war ja auch ein Frosch!