International

Grasshoppers gewinnen Pokalfinale gegen Basel

Die Grasshoppers Zürich haben zum 19. Mal den Schweizer Pokal gewonnen. Der Rekordsieger bezwang im Finale in Bern den Titelverteidiger FC Basel mit 4:3 im Elfmeterschießen. SID-IMAGES/Pixathlon/

Bern - Die Grasshoppers Zürich haben zum 19. Mal den Schweizer Fußball-Pokal gewonnen. Der Rekordsieger bezwang im Finale in Bern den Titelverteidiger FC Basel mit 4:3 im Elfmeterschießen, nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1, 0:0) gestanden. Zürichs Milan Vilotic verwandelte den entscheidenden Schuss, zuvor hatte der Ex-Gladbacher Raul Bobadilla nur die Latte getroffen.

Vor der Begegnung war es in der Berner Innenstadt zu Auseinandersetzungen zwischen beiden Fanlagern gekommen. Nach Angaben der Polizei wurden dabei zehn Personen leicht verletzt, darunter zwei Polizisten. Zudem seien Fensterscheiben und Autos beschädigt worden.

Im Stade de Suisse hatten sich die beiden Top-Teams der Schweiz in der regulären Spielzeit ein Duell auf Augenhöhe geliefert. Der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler Markus Steinhöfer (71.) brachte Basel zunächst in Führung, doch Izet Hajrovic (75.) erzwang kurze Zeit später die Verlängerung. Mit dem Sieg qualifizierten sich die Grasshoppers für die Play-offs für die Europa League.

Meister Basel kann schon am Sonntag Revanche nehmen: Mit einem Sieg gegen die Grasshoppers kann der Tabellenführer der Schweizer Liga vorzeitig den erneuten Gewinn der Meisterschaft perfekt machen.