Bundesliga

13 Verletze: Kind macht Slomka und Dufner Druck

Angesichts der massiven Verletzungsprobleme bei Hannover 96 setzt Präsident Martin Kind die sportliche Leitung um Coach Mirko Slomka und Sportdirektor Dirk Dufner unter Druck. SID-IMAGES/Firo/

Hannover - Angesichts der massiven Verletzungsprobleme beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 hat Präsident Martin Kind die sportliche Leitung um Trainer Mirko Slomka und Sportdirektor Dirk Dufner unter Druck gesetzt. "Wir müssen auf offene und ehrliche Art ergründen, warum es diese Anhäufung von Verletzungen gibt", sagte Kind der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. Vor dem Abflug ins Trainingslager nach Österreich am Mittwoch fallen 13 Spieler verletzungsbedingt aus, vier von ihnen (darunter auch Angreifer Didier Ya Konan) werden wohl nicht mit ins Burgenland reisen.

Dufner soll auf Wunsch Kinds zusammen mit Slomka eine Analyse vorlegen, um Veränderungen in die Wege leiten zu können. Bereits am Sonntagabend hatte es nach der 0:3-Pleite gegen PSV Eindhoven und der Verletzung von Verteidiger Christian Schulz (Adduktorenzerrung) "intensive Gespräche" zwischen dem Klubboss und der sportlichen Leitung gegeben.

Für die Fitness sind bei den Niedersachsen neben Slomka in erster Linie der Bewegungswissenschaftler Jürgen Freiwald und Athletiktrainer Heiko Sander verantwortlich. Bereits in der vergangenen Saison hatten sich bei 96 Muskelverletzungen gehäuft.