WM

WM 2022: Katar kürzt WM-Budget drastisch

Die Kosten für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar sollen deutlich niedriger ausfallen als bislang veranschlagt. AFP/SID/KARIM JAAFAR

Doha - Die Kosten für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar sollen deutlich niedriger ausfallen als bislang veranschlagt. OK-Chef Hassan Al Thawadi sagte dem US-Nachrichtenportal CNN Money, das Turnier-Budget werde um 40 bis 50 Prozent gekürzt. 

Das Organisationskomitee geht Al Thawadi zufolge davon aus, dass die Infrastruktur für das Turnier nur noch zwischen 7,5 und 9,4 Milliarden Euro kosten wird. Der Großteil dieses Geldes soll für den Bau neuer Stadien und Trainingsplätze verwendet werden. Anfangs war ein Gesamtbudget von 26,6 Milliarden Euro geplant gewesen.

Sieben Stadien werden für die Wettkämpfe 2022 neu gebaut, als achter Spielort wird ein existierendes Stadion modernisiert. Nach den Regeln des Weltverbandes FIFA ist acht die Mindestzahl an geforderten Spielstätten. In seiner ursprünglichen Bewerbung hatte Katar noch zwölf Stadien geplant und im Budget veranschlagt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!