Spanien

Verdacht der Geldwäsche: Russischer Präsident des FC Marbella verhaftet

Die Polizei hat den russischen Präsidenten des Fußball-Drittligisten FC Marbella, Alexander Grinberg, wegen des Verdachts der Geldwäsche verhaftet. FIRO/FIRO/SID/firo Sportphoto

Marbella - Die spanische Polizei hat den russischen Präsidenten des Fußball-Drittligisten FC Marbella, Alexander Grinberg, wegen des Verdachts der Geldwäsche verhaftet. Wie die Behörden mitteilten, war Grinberg einer von elf Russen, die am Dienstag in Gewahrsam genommen wurden. Der Gruppe wird vorgeworfen, unter anderem den Klub missbraucht zu haben, um gut 30 Millionen Euro zu waschen.

Die Polizei durchsuchte nach eigenen Angaben insgesamt 18 Gebäude, darunter auch die Geschäftsstelle des FC Marbella - dabei seien eine große Menge Bargeld, 23 Luxusautos und Schusswaffen sichergestellt worden. Grinberg hatte den Verein 2013 erworben.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!