International

Nach Farce bei erster Wahl: Argentinischer Fußball-Präsident wird im Juni
gewählt

Nach der Farce bei der ersten Wahl eines neuen Präsidenten hat der argentinische Fußball-Verband AFA einen neuen Termin angesetzt. AFP/SID/JUAN MABROMATA

Buenos Aires - Nach der Farce bei der ersten Wahl eines neuen Präsidenten hat der argentinische Fußball-Verband AFA einen neuen Termin angesetzt. Der zweite Versuch einen Nachfolger des 2014 verstorbenen AFA-Bosses Julio Grondona zu finden, findet am 29. Juni statt. Das gab der Verband bekannt.

Bei der Wahl am 3. Dezember wurden jeweils 38 Stimmen für Interimspräsident Luis Segura und den populären TV-Moderator Marcelo Tinelli gezählt. Allerdings durften lediglich 75 Funktionäre ihr Votum abgeben. Die Wahl wurde daraufhin für ungültig erklärt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!