FIFA

CONCACAF nominiert Frau für FIFA-Exko

Der von Skandalen schwer getroffene Kontinentalverband CONCACAF hat Sonia Bien-Aime für einen Platz im FIFA-Exekutivkomitee nominiert. PIXATHLON/PIXATHLON/SID/

Miami - Der von Skandalen schwer getroffene Fußball-Kontinentalverband CONCACAF hat die Funktionärin Sonia Bien-Aime für einen Platz im FIFA-Exekutivkomitee nominiert. Die Präsidentin der Verbandes der Turks- und Caicosinseln ersetzt den Ende Mai in Zürich verhafteten Eduardo Li (Costa Rica). Das gab der Verband für Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik am Mittwoch bekannt.

Im FIFA-Exko wird Bien-Aime unter anderem auf DFB-Präsident Wolfgang Niersbach treffen. Beobachter werten ihre Nominierung auch als Versuch, das angeschlagene Image des Kontinentalverbandes zu verbessern. Neben Li sitzt derzeit auch CONCACAF-Präsident Jeffrey Webb in einem Schweizer Gefängnis.

"Sonia hat das vollste Vertrauen des CONCACAF-Exekutivkomitees. Wir freuen uns, dass sie unsere Konföderation vertreten wird", sagte Alfredo Hawit, der den gesperrten Webb derzeit als Präsident vertritt.