FIFA

Afrikanischer Kontinentalverband unterstützt Blatter weiter

Joseph S. Blatter darf trotz der aufsehenerregenden Vorkommnisse in Zürich weiter auf die Unterstützung des afrikanischen Dachverband CAF bauen. SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Zürich - FIFA-Präsident Joseph S. Blatter darf trotz der aufsehenerregenden Vorkommnisse in Zürich weiter auf die Unterstützung des afrikanischen Fußball-Dachverband CAF bauen. Nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur AFP sprach sich das CAF-Exekutivkomitee am Mittwochmorgen für eine fünfte Amtszeit Blatters als FIFA-Präsident aus.

Allerdings habe der Verband seinen Mitgliedern die Abstimmung offen gelassen, zitierte AFP einen anonymen CAF-Offiziellen. Die Wahl findet am Freitag statt, einziger Gegenkandidat Blatters ist Prinz Ali bin al-Hussein aus Jordanien. Die afrikanische Föderation ist mit 54 Stimmen der größte Kontinentalverband innerhalb der FIFA.

Am Mittwochmorgen wurden von der Schweizer Polizei sieben FIFA-Offizielle wegen des Verdachts der Korruption verhaftet. Zudem eröffnete die Schweizer Justiz eine Untersuchung wegen der WM-Vergaben 2018 an Russland und 2022 an Katar.