FIFA

Van Praag zieht Kandidatur zum FIFA-Präsidenten zurück

Der Niederländer Michael van Praag wird bei der Wahl zum FIFA-Präsidenten am 29. Mai nicht gegen Amtsinhaber Joseph S. Blatter antreten. SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Den Haag - Der Niederländer Michael van Praag wird bei der Wahl zum FIFA-Präsidenten am 29. Mai nicht gegen Amtsinhaber Joseph S. Blatter antreten. Van Praag erklärte am Mittwoch wie erwartet seinen Rückzug von der Kandidatur. Der 67-Jährige will nun den jordanischen Prinzen Ali bin Al Hussein (39) unterstützen. Da auch ein Rückzug von Luis Figo (42) erwartet wird, könnte der Jordanier der einzige Herausforderer Blatters sein.