FIFA

Vor FIFA-Wahl: Niersbach sieht Blatter als "haushohen Favoriten"

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat die Ablehnung einer Wiederwahl von FIFA-Präsident Blatter bekräftigt, glaubt aber dennoch an seinen Verbleib. SID-IMAGES/SID-IMAGES/PIXATHLON/

Frankfurt/Main - DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat die Ablehnung einer Wiederwahl von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter beim Kongress des Fußball-Weltverbands in der kommenden Woche bekräftigt, glaubt aber dennoch an einen Verbleib des Schweizers im Amt.

"Das DFB-Präsidium ist unverändert der Auffassung, dass ein Wechsel an der FIFA-Spitze angebracht wäre für einen unbelasteten Neuanfang", sagte Niersbach der Bild-Zeitung: "Jetzt ist er zwar haushoher Favorit auf die Wiederwahl, das ändert jedoch nichts an unserem immer offen kommunizierten Wunsch nach einem Wechsel."

Mit Unverständnis reagierte Niersbach auf den Antrag Palästinas, wonach Israel ausgeschlossen werden soll. "Das ist ein untragbarer Vorgang. Dieser Antrag hätte gar nicht erst auf die Tagesordnung kommen dürfen", sagte Niersbach, der am Tag nach der Präsidenten-Wahl seine Premierensitzung als Mitglied des Exekutivkomitees erleben wird: "Es kann nicht sein, dass ein Verband wegen eines politischen Konflikts zweier Länder den Ausschluss eines anderen Sportverbands fordert."

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!