FIFA

FIFA: Gibraltar zieht vor Gericht

Deutschlands EM-Qualifikationsgegner Gibraltar will mit aller Macht in den Fußball-Weltverband FIFA. SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Lausanne - Deutschlands EM-Qualifikationsgegner Gibraltar will mit aller Macht in den Fußball-Weltverband FIFA. Der nationale Verband GFA, seit Mai 2013 54. Mitglied der Europäischen Fußball-Union (UEFA), habe einen entsprechenden Antrag beim Internationalen Sportgerichtshof CAS eingereicht, teilte die höchste Instanz der Sportgerichtsbarkeit mit. Dieser soll am 21. und 22. Mai in Lausanne behandelt werden. Eine Woche später tagt der FIFA-Kongress in Zürich.

Der Weltverband hatte den vorherigen Antrag Gibraltars, das das 210. FIFA-Mitglied werden würde und dann an der Qualifikation für die WM 2018 in Russland teilnehmen dürfte, im vergangenen September noch abgelehnt - weil die Südeuropäer nicht unabhängig seien. Auch vor der Aufnahme in die UEFA hatte es jahrelange Diskussionen gegeben, vor allem der spanische Verband war stets dagegen.

Auf dem Weg zur EURO 2016 in Frankreich verloren die Fußballer vom Affenfelsen gegen die deutsche Nationalmannschaft 0:4 in Nürnberg, das Rückspiel findet am 13. Juni im portugiesischen Faro statt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!