DFB-Pokal

Werder will an erfolgreiche Pokalhistorie anknüpfen

Fußball-Bundesligist Werder Bremen will im Duell gegen die Würzburger Kickers am Samstag an seine erfolgreiche Geschichte im DFB-Pokal anknüpfen. FIRO/FIRO/SID/

Bremen - Fußball-Bundesligist Werder Bremen will an seine erfolgreiche Geschichte im DFB-Pokal anknüpfen und im Duell bei den Würzburger Kickers am Samstag (20.45 Uhr/Sky) in Offenbach unbedingt ein erneutes Ausrutschen in der ersten Runde vermeiden. 

"Der Pokal ist der kürzeste Weg, einen Titel zu gewinnen, und auch der kürzeste Weg, international zu spielen", sagte Sportchef Frank Baumann. Werder hat insgesamt sechsmal den DFB-Pokal gewonnen, scheiterte aber seit 2011 auch schon viermal zum Auftakt. 

In Würzburg muss Trainer Alexander Nouri neben dem gesperrten Fin Bartels auch den neuen Kapitän Zlatko Junuzovic ersetzen, der von Achillessehnenproblemen ausgebremst wird. Da auch Vizekapitän Niklas Moisander verletzt fehlt, übernimmt Thomas Delaney die Rolle als Spielführer. Rechtzeitig fit meldete sich Sommerzugang Jerome Gondorf, der seine Erkältung überstanden hat.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!