Champions League

Affenlaute: UEFA ermittelt gegen Rom-Fans

Italiens Vizemeister AS Rom droht wegen des vermeintlich rassistischen Verhaltens der eigenen Fans Ärger durch die Europäische Fußball-Union (UEFA). AFP/SID/

London - Italiens Vizemeister AS Rom droht wegen des vermeintlich rassistischen Verhaltens der eigenen Fans Ärger durch die Europäische Fußball-Union (UEFA). Die UEFA-Disziplinarkommission nahm Ermittlungen auf, nachdem beim 3:3 beim FC Chelsea am Mittwoch Affenlaute aus dem Gästeblock gekommen waren.

Bei Englands Meister wurde Nationalspieler Antonio Rüdiger in der 77. Minute eingewechselt. Der 24-Jährige war im Sommer von Rom zu Chelsea gewechselt. Die UEFA-Kommission befasst sich mit dem Fall am 16. November.