Champions League

Affenlaute: UEFA ermittelt gegen Rom-Fans

Italiens Vizemeister AS Rom droht wegen des vermeintlich rassistischen Verhaltens der eigenen Fans Ärger durch die Europäische Fußball-Union (UEFA). AFP/SID/

London - Italiens Vizemeister AS Rom droht wegen des vermeintlich rassistischen Verhaltens der eigenen Fans Ärger durch die Europäische Fußball-Union (UEFA). Die UEFA-Disziplinarkommission nahm Ermittlungen auf, nachdem beim 3:3 beim FC Chelsea am Mittwoch Affenlaute aus dem Gästeblock gekommen waren.

Bei Englands Meister wurde Nationalspieler Antonio Rüdiger in der 77. Minute eingewechselt. Der 24-Jährige war im Sommer von Rom zu Chelsea gewechselt. Die UEFA-Kommission befasst sich mit dem Fall am 16. November.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!