Bundesliga

Nordderby: Bremens Innensenator bekräftigt Geldforderung an DFL

Bremens Innensenator Ulrich Mäurer hat bekräftigt, dass er auf einer Beteiligung der DFL an den Sicherheitskosten für das Nordderby bestehen wird. DFL/DFL/

Bremen - Bremens Innensenator Ulrich Mäurer hat bekräftigt, dass er auf einer Beteiligung der Deutschen Fußball Liga an den zusätzlichen Sicherheitskosten für das Bundesliga-Nordderby zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) im Weserstadion bestehen wird. "Wir ziehen das jetzt durch. Ich sehe keine andere Alternative, als diese Rechnung zu stellen", sagte der 63 Jahre alte SPD-Politiker der WELT.

Im Oktober vergangenen Jahres hatte die Bremische Bürgerschaft ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. Behördeninternen Schätzungen zufolge werden knapp 1000 statt wie sonst üblich etwa 150 Polizisten beim HSV-Gastspiel an der Weser im Einsatz sein. Dies soll Mehrkosten von etwa 300.000 Euro verursachen.