Bundesliga

Fußball: Dreifachbestrafung bleibt vorerst bestehen

Die sogenannte Dreifachbestrafung im Fußball bleibt vorerst bestehen. Dies gab die Regelkommission des Weltverbandes FIFA am Samstag bekannt. SID-IMAGES/SID-IMAGES/PIXATHLON/

Belfast - Die sogenannte Dreifachbestrafung im Fußball bleibt vorerst bestehen. Dies gab die Regelkommission des Weltverbandes FIFA am Samstag bekannt. Auf eine entsprechende Änderung der Regel 12 konnten sich die acht britischen Mitglieder des International Football Association Boards (IFAB) auf ihrer 129. Jahrestagung in Belfast/Nordirland nicht einigen.

Das IFAB sieht jedoch Handlungsbedarf und nannte die Dreifachbestrafung (Rote Karte, Elfmeter, Sperre) "zu hart", eine weitere Überprüfung soll folgen. Damit wird die Verhinderung einer klaren Torchance im Strafraum vorerst weiterhin zwingend mit einer Roten Karte und damit einer Sperre geahndet. Auch die Möglichkeit, in der Verlängerung einen vierten Spieler auszuwechseln, wird es vorerst nicht geben.