Bundesliga

Ginczek und Akolo bei VfB-Sieg verletzt

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart bangt vor dem Auswärtsspiel bei Hannover 96 am kommenden Freitag um den Einsatz vonDaniel Ginczek und Chadrac Akolo. AFP/AFP/THOMAS KIENZLE

Stuttgart - Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart bangt vor dem Auswärtsspiel bei Hannover 96 am kommenden Freitag um den Einsatz der Offensivspieler Daniel Ginczek und Chadrac Akolo. Beide mussten beim 2:1 (1:1)-Überraschungssieg gegen Borussia Dortmund mit muskulären Blessuren frühzeitig ausgewechselt werden. "Ich hoffe, dass es nicht so schlimm ist", sagte VfB-Trainer Hannes Wolf.

Akolo hatte die Stuttgarter in der 5. Minute in Führung gebracht und wurde zur Pause durch Josip Brekalo ersetzt, dem in der 51. Minute der entscheidende Treffer zum 2:1 gelang. Ginczek musste kurz vor der Pause mit Adduktorenproblemen ausgewechselt werden. Am Samstag soll eine MRT-Untersuchung eine genaue Diagnose bringen. Akolo habe einen leichten Muskelfaserriss, sagte VfB-Sportvorstand Michael Reschke.