Bundesliga

Leverkusen: FIFA erteilt Spielberechtigung für Alario

Leverkusen-Trainer Heiko Herrlich kann am Sonntag im Ligaspiel gegen den Hamburger SV auf die Dienste des argentinischen Stürmers Lucas Alario bauen. AFP/SID/JUAN MABROMATA

Leverkusen - Trainer Heiko Herrlich von Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen kann am Sonntag im Ligaspiel gegen den Hamburger SV (18.00 Uhr/Sky) auf die Dienste des argentinischen Stürmers Lucas Alario bauen. Der zuständige Richter des Weltverbandes FIFA hat am Donnerstag in einem Eilverfahren dem 19-Millionen-Zugang die Spielberechtigung erteilt.

Die Verweigerung der Spielberechtigung durch Alarios Ex-Klub River Plate Buenos Aires sowie des argentinischen Verbands AFA sei nicht rechtens gewesen. "Wir sind froh, dass die Angelegenheit nun endlich zu den Akten gelegt werden kann", sagte Leverkusens Sportchef Rudi Völler.

Damit hat das Transfergerangel um Alario ein Ende. Der argentinische Traditionsklub hatte die Ablösezahlung der Leverkusener nicht akzeptiert. Bayer hatte eine Ausstiegsklausel gezogen, River Plate argumentiert, die Leverkusener hätten den 24-Jährigen zum Vertragsbruch angestiftet.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!