Bundesliga

Schmadtke: Immense Transfersummen im Fußball "schwer darstellbar"

Manager Jörg Schmadtke vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln warnt davor, bei Profi-Transfers jegliches Maß zu verlieren. "Wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht immer mehr von der Straße entfernen", sagte der frühere Torhüter im Interview mit der Bild am Sonntag. "Die Regierung zahlt 150 Millionen Hilfe für die insolvente Air Berlin. Und ein Neymar kostet mehr. Das ist schwer darstellbar." pixathlon/pixathlon/SID IMAGES/Cathrin Müller/M.i.S.

Köln - Manager Jörg Schmadtke vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln warnt davor, bei Profi-Transfers jegliches Maß zu verlieren. "Wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht immer mehr von der Straße entfernen", sagte der frühere Torhüter im Interview mit der Bild am Sonntag. "Die Regierung zahlt 150 Millionen Hilfe für die insolvente Air Berlin. Und ein Neymar kostet mehr. Das ist schwer darstellbar."

Der brasilianische Weltstar Neymar war für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris St. Germain gewechselt. Für Schmadtke ist dies noch nicht das Ende der Entwicklung. "Ich bin seit 30 Jahren dabei, und seitdem sagen immer alle, bald platzt die Blase. Ich habe bisher keine Blase platzen sehen", sagte der 53-Jährige.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!