3. Liga

Verspäteter Anstoß in Karlsruhe: Sonderzug aus Zwickau verfährt sich

Kuriosum der Deutschen Bahn: Aufgrund einer falschen Weichenstellung verzögerte sich der Anstoß der Partie zwischen dem Karlsruher SC und dem FSV. pixathlon/pixathlon/SID/Henning Angerer

Karlsruhe - Die Deutsche Bahn hat in der 3. Liga für ein Kuriosum gesorgt: Weil der Sonderzug aus Zwickau aufgrund einer falschen Weichenstellung falsch abbog, verzögerte sich der Anstoß der Partie zwischen dem Karlsruher SC und dem FSV am Samstag um eine halbe Stunde.

"Anstoß in Zwickau verschiebt sich auf 14.30 Uhr, Der Sonderzug aus Zwickau hatte sich zwischenzeitlich verirrt", twitterte der FSV. Schiedsrichter Felix-Benjamin Schwermer (Magdeburg) pfiff die Partie nach einer Einigung mit beiden Vereinen mit 30-minütiger Verspätung an. Allerdings wurden die 500 Zwickauer Fans nach ihrer Irrfahrt nicht belohnt, die Gäste verloren mit 0:1.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!