Bundesliga - Werder Bremen

Werder Bremen packt zu

Beliebte Beute

Auch Ex-Stürmer Ailton konnte den Hansestädtern nicht wirklich in die Suppe spucken. Für Werder Bremen-Experte Oliver Bruns ein wichtiger Dreier nach dem peinlichen Punkteverlust in der Königsklasse.

Die NS-Vergangenheit der Traditionsklubs

Vereinsfarbe: braun-weiß

Einen schlechten Ruf verliert man nicht so leicht wie ein Fußballspiel. Warum eigentlich gilt etwa Hertha BSC als braun angehauchter Verein? Über die NS-Zeit schweigen sich viele Klubs aus. Wir haben den Stand der Forschung zusammengefasst.

Werder verliert gegen Piräus

Auch das noch!

Werder Bremen steht bereits nach dem 2. Spieltag der Champions League mit dem Rücken zur Wand. Das 1:2 bei Real Madrid war gerade weggesteckt, da setzte es nun gegen Olympiakos Piräus eine völlig unerwartete 1:3-Heimniederlage.

Bremer Mitgefühl

Bielefeld ist doch kein Abschaum

Vor dem Spiel skandierten die Fans noch: „Hamburg, Hannover, Bielefeld - ihr seid der Abschaum dieser Welt!“ Doch nach der bitteren Pleite in Bremen sollte man das zumindest für den letzten Verein noch einmal in Frage stellen.

Nach der 1:8-Schlappe

Ich hab dich trotzdem lieb!

Bielefeld holt sich in Bremen eine derbe Klatsche ab. Da nimmt der eine den anderen schon mal in den Arm, wie ein Vater das Kind nach einer vergeigten Mathearbeit - und muss sich dabei vorkommen wie ein Mathematik-Professor.

Werder wie immer

Geschichte wiederholt sich

Werder Bremen führt gegen den amtierenden Deutschen Meister VfB Stuttgart nach 15 Minuten mit 3 zu 1 - dabei gelingt Almeida innerhalb von 50 Sekunden ein Doppelpack. Und den Stuttgartern bleibt nur die Beschwerde.

Wie sollen die Fans Diegos Topform finden?

Einfach nur: Enjoy!

Diego hat – trotz der 1:2-Niederlage Bremens – Real Madrid auf Tiefste beeindruckt. Wie sollen sich die Werder-Fans nun fühlen? Sollen sie sich freuen, dass solch ein Teufelskerl für ihren Klub spielt? Oder Angst haben, dass er nach Spanien geht?

11FREUNDE-Tagesform

Hört auf Euren Großvater!

Von seinem unerreichbaren Bergipfel ist heute Reinhold Messn... nein, Oliver Kahn herabgestiegen und hat zu den Nachgeborenen gesprochen. Weil die wieder mal mit halbem Ohr hingehört haben, hier die Botschaft zum Nachlesen.

Andere Mütter haben auch schöne Trikots

Ach, Borussia...

Kaum wissen die Profis vom BVB, was demnächst auf ihre trainierte Brust geschrieben steht, bleiben sie lieber in ihren gelb-schwarzen Schlafanzügen im Bettchen. Experte Daniel vom Bruch ergreift mahnende Worte.

Per Mertesacker im Interview

„Ohne Fouls geht es auch“

Per Mertesacker gilt als Inkarnation des modernen Verteidigers: Er saugt auf, bevor Gefahr entsteht. Wir sprachen mit ihm über seine Spielweise, Fairness aus Eigennutz – und wie sich einer, der zerstören muss, seine Glücksmomente verschafft.

Bremer Gedankenspiele

Michael, komm doch zu Werder!

Chelsea London will ihn nicht mehr, Real Madrid hat mit Arjen Robben und Wesley Schnejder keinen Bedarf mehr und die Bayern können ihn sich laut des Kaisers “nicht mehr leisten”. Wohin führt der Weg des Michael Ballack?

Christoph Dabrowski im Interview

„Unsere Arbeit trägt nun Früchte“

Wenn sich einer mit dem Abstiegskampf auskennt, dann Christoph Dabrowski, der Mittelfeld-Turm vom VfL Bochum. Letztes Mal befreiten er und die Seinen sich noch fulminant aus dem Keller. Doch was wird die neue Spielzeit bringen?

Simon Rolfes im Interview

„Zerstören genügt nicht mehr“

Über einen dornigen Weg ist Simon Rolfes in Leverkusen und auch in der Nationalmannschaft angekommen. Auf der vielbesungenen Position des Sechsers gilt er als Mann der Zukunft. Wir sprachen mit ihm über seinen unorthodoxen Karriereplan.

Bayern mit Kalkül

Die übertriebene Härte des Uli H.

Uli Hoeneß legt noch einmal nach. Seiner Meinung nach wollen Mannschaften, die sportlich nicht mithalten können, ihr Defizit durch übertriebene Härte ausgleichen

Bremer Gefühlswelten

Angst um den kleinen Franck

Der bundesweite Hype um Franck Ribery ebbt nicht ab. Jetzt fordert Ottmar Hitzfeld auch noch eine Sonderbehandlung für seinen neuen Star. Der kleine Franck soll von den Unparteiischen besonders geschützt werden.

Neue Töne an der Weser

Wo ist die Souveränität geblieben?

Werder Bremen steht mit seinem einen Punkt nach zwei Spieltagen auf dem 16. Tabellenplatz der Fußball Bundesliga. Angesichts der hohen Ansprüche der Grün-Weißen kann man mit Fug und Recht von einem Fehlstart sprechen. Natürlich darf man in Bochum Unentschieden spielen und freilich ist eine Niederlage gegen die Bayern angesichts der zahlreichen Verletzten auch keine Schande. Andererseits ist die Art und Weise des Auftretens der Mannschaft auf und neben dem Platz äußert bedenklich. Jetzt soll einer der Spieler (der allerdings anonym bleiben will) bei Bild-Online Kritik am Trainer geübt haben. Anlass genug für den Werderblog noch einmal genauer hinzuschauen.

Seiten