Bundesliga - VfB Stuttgart

Als Hansi Müller 50 wurde

Als Hansi Müller 50 wurde

As time goes by, beautiful Hansi

Schön ist er immer noch, doch spätestens jetzt kein Nachwuchstalent mehr. Am 27. Juli 2007 feierte Hansi Müller, der einstige Mittelfeld-Beau des VfB Stuttgart, seinen 50. Geburtstag – mit einer Neuauflage des WM-Endspiels von 1982. Wir erinnern uns.

Heiko Gerber im Interview

»Ich hatte eine superschöne Zeit«

Mittendrin und doch nicht dabei: Ohne die Ersatzbank zu verlassen, sah Heiko Gerber den VfB Stutgart Meister werden. Hier erklärt er uns, warum er sich als Teil der Mannschaft fühlt – und wie Armin Veh aus vielen Teilen ein Ganzes machte.

Brasilien spielt spröde, aber gewinnt

Das Prinzip Dunga

Vor dem Finale der Copa America favorisierten Fußballästheten die argentinischen Schönspieler. Doch Brasilien behielt mit nüchterner Spielweise die Überhand. Dahinter steht die Philosophie des alten Strategen Dunga.

Auswärtsspiel: Stuttgart-Cottbus 2:1

Wir bleiben troy!

Für VfB-Fans mittleren Alters sind die Meisterschaften von 1984, 1992 und 2007 jeweils wie die Pointen eines Lebensabschnitts. So auch für unseren Autor Olaf Butterbrod: 1984 war er 13, 1992 21 – und 2007 „nunmehr steinalt“.

Revanche im Pokal-Finale

Man sieht sich immer dreimal

Zweimal hat der Meister aus Stuttgart in dieser Saison gegen den 1. FC Nürnberg verloren, zweimal war es deutlich. Wird Armin Veh diesmal ein Mittel finden, um den alten Fuchs Hans Meyer auszustechen? Wir zeigen, wie es gehen könnte.

Armin Veh und Horst Heldt im Interview

„Ich will immer gewinnen“

Der VfB Stuttgart ist Deutscher Meister. Zur Feier des Tages hier noch einmal das Interview, das wir im Januar mit Trainer Armin Veh und Manager Horst Heldt führten. Es offenbart: Man hätte diesen Überraschungstriumph ahnen können.

Gegen den modernen Fußball

Es gibt nur einen Günther Schäfer

Der deutsche Fußball hat bislang einen Günther Schäfer hervorgebracht: Die fliegende Grätsche vom VfB Stuttgart. Doch nun schickt sich der SV Wehen an, einen zweiten Günter Schäfer zu etablieren. Dazu kann es nur eine Haltung geben: dagegen.

Roberto Hilbert im Interview

„Bayern wird Meister“

Das Spiel am Samstag auf Schalke ist für den VfB Stuttgart wegweisend. Dabei wird es auf Roberto Hilbert ankommen, die große Konstante im Spiel der Schwaben. Doch der hat einen ganz anderen Meistertipp auf dem Zettel.

Heiko Gerber im Interview

„2010 wird mein Stern aufgehen“

Heiko Gerber ist der erfolgreichste Kapitän in der Geschichte des VfB Stuttgart. Mit ihm an der Spitze hat der Klub gerade zwei Hallenturniere binnen zwei Tagen gewonnen. Jetzt will er mehr. Nein: Er will ALLES.

Thomas Hitzlsperger im Interview

»Die Bilder gingen unter die Haut«

Seit knapp einer Woche läuft der Film „Deutschland. Ein Sommermärchen“ zur WM 2006. Während Sönke Wortmann filmte, saß Thomas Hitzlsperger oft neben dem Regisseur und Kameramann auf der Bank. Gestört hat ihn der Filmer nicht.

Fußball

Der schwäbische Patient

Der VfB Stuttgart entwickelt sich langsam aber sicher zum unheilbar scheinenden „schwäbischen Patienten“ der Fußball-Bundesliga. Nachdem der VfB schon in der vergangenen Saison nicht auf die Beine kam, brauchte es nur eine Partie in der neuen Spielzeit, um die Symptome der Krise wieder zum Vorschein treten zu lassen.

Fußball

VfB: Veh beim Vorturnen

Armin Veh absolviert zurzeit das längste Probetraining der Vereinsgeschichte. Aufsichtsratchef Dieter Hundt kennt ihn nur unter dem Namen "Übergangslösung" und Mannschaftsmanager Horst Heldt erklärt, was für und gegen ihn spricht: "Im Moment gar nichts." Immerhin.

Fußball

VFB: Mit Armin Veh nach Europa

Die Stuttgarter Chefetage hat entschieden. Kurz nachdem der VFB den weltweit erfolgreichsten Vereinstrainer Trapattoni vor die Tür gesetzt hat, hat sein Nachfolger das Vereinsheim betreten. Armin Veh, ehemaliger Übungsleiter von Rostock, soll die Schwaben nach Europa führen.

Fußball

VfB: Gold, Silber, Bronze

Der Schwabe an sich ist sparsam. Das weiß auch der VfB Stuttgart. Und so hat er es erst gar nicht dazu kommen lassen, dass sich die Fans beschweren: „Ei, 70 Euro für die Fahrt zum Spiel nach Rennes? Des is zu viel! Des mach ich net mit!“

Seiten