2. Bundesliga - MSV Duisburg

Über bizarre Stadionnamen deutscher Fußballklubs

Über bizarre Stadionnamen deutscher Fußballklubs

GRMBLF-Arena

Die Namen ihrer Stadien meistbietend zu verhökern, darin sind deutsche Fußballklubs inzwischen geübt. Doch von Jahr zu Jahr werden die Stadionnamen bizarrer und unaussprechlicher.
Werner und Thom über DDR-Fußball

Werner und Thom über DDR-Fußball

Am System gescheitert

Die Namen Heinz Werner und Andreas Thom sind untrennbar mit der DDR-Oberliga verbunden. Im Interview spricht das Duo über Spielergehälter in Ost und West, sportliche Qualifikationshürden und die Skepsis nach der Wende.
Dortmunds Julian Koch über seine schwere Verletzung

Dortmunds Julian Koch über seine schwere Verletzung

»Ich hätte mein Bein verlieren können«

Als Leihspieler von Borussia Dortmund galt Duisburgs Julian Koch als großer Aufsteiger der Zweitligasaison 2010/11. Dann verletzte er sich schwer, zwischenzeitlich drohte gar eine Beinamputation. Jetzt hat er die Krücken zur Seite gelegt. Wir sprachen mit ihm.
Mein Lieblingsspieler (15): Ailton

Mein Lieblingsspieler (15): Ailton

»Musse mache Feuer!«

Klein, dick und doch ganz groß: Ailton verlieh der Kindheit von 11FREUNDE-Autor Gareth Joswig im Nachhinein eine Perspektive und war sein Werder-Idol des neuen Jahrtausends. Eine Hommage an den Fußballer des Jahres 2004.
Hattrick-Rekordler Michael Tönnies über Tore und Krankheit

Hattrick-Rekordler Michael Tönnies über Tore und Krankheit

»...dann habe ich Todesangst«

Vor 20 Jahren war er der King des Ruhrgebiets: Mit drei Toren in nur fünf Minuten gegen den Karlsruher SC stellte der Duisburger Michael Tönnies eine bis heute unerreichte Rekordmarke auf. Vom Ruhm ist nicht viel geblieben: Tönnies ist todkrank. Wir sprachen mit ihm.
Schalke gewinnt den DFB-Pokal

Schalke gewinnt den DFB-Pokal

Ein Klassenunterschied

Der FC Schalke 04 wird seiner Favoritenrolle im DFB-Pokalfinale gegen Zweitligist MSV Duisburg gerecht. Dass es am Ende aber sogar ein Schützenfest gibt, hätten wohl nicht einmal die Gelsenkirchener erwartet.
Erwin Kostedde zieht Bilanz

Erwin Kostedde zieht Bilanz

»Wo bin ich geblieben?«

»Damals war es schon schlimm, wenn Du sonntags in Jeans herumliefst. Aber ich trug tagaus, tagein die falsche Hautfarbe«, sagt Erwin Kostedde. Erinnerungen an einen lebenslangen Kampf gegen den Rassismus.

Seiten