3. Liga - Karlsruher SC

Ede Becker im Interview

Ede Becker im Interview

»Nicht auf Rosen gebettet«

Das Gesetz, dass es für Aufsteiger im zweiten Jahr besonders schwer ist, trifft den KSC mit voller Wucht. Wir sprachen mit Trainer Ede Becker über den Aderlass, die Pechsträhne – und das Ende seiner Zeit in Karlsruhe.
Schalke besiegt Karlsruhe

Schalke besiegt Karlsruhe

Sie sind wieder wer

Die nach dem 0:0 gegen Bielefeld kritisierten Schalker antworten eindrucksvoll mit einem 3:0-Sieg beim KSC, dessen unbeherrschter Kapitän Maik Franz vom Platz fliegt. Kevin Kuranyi war der beste Mann auf dem Platz.
Die Karriere des Kahn (2)

Die Karriere des Kahn (2)

Das Lächeln am Fuße der Leiter

Oliver Kahn ist ein Halbgott in Handschuhen. Doch dieser Status hat seinen Preis. Anlässlich seines Karriereendes blicken wir zurück auf seine Triumphe, Krisen und wie er sich – typisch Titan – in die Normalität zurückkämpfte.
Die Karriere des Kahn (1)

Die Karriere des Kahn (1)

Die Mutter aller Torhüter

Nur die Älteren unter uns können sich noch an eine Bundesliga ohne ihn erinnern. Doch nun ist es soweit: Oliver Kahn tritt ab. Wir blicken zurück, durch Bananenhagel, auf unfassbare Paraden und ein Denkmal, das schwer zu lieben war.
Winnie Schäfer über Oliver Kahn

Winnie Schäfer über Oliver Kahn

»Ich musste ihn bremsen«

1990 machte Winnie Schäfer Oliver Kahn beim KSC zur Nummer 1 – ein bisschen auch aus Angst: »Er war so geladen, ich dachte, der geht mir an die Gurgel.« Nun, kurz vor dem Ende der Wahnsinnskarriere, blicken wir mit Schäfer zurück.
Massimilian Porcello im Interview

Massimilian Porcello im Interview

»Wir schauen von unten hoch«

Nach sensationellem Beginn ist der KSC zuletzt etwas aus dem Tritt gekommen. Wir sprachen mit dem Mittelfeldstrategen Massimilian Porcello über die Ursachen, Freundschaft in Krisenzeiten und die Bundesliga aus der Froschperspektive.
Ein Loblied auf Maik Franz

Ein Loblied auf Maik Franz

Rodman revisited

Natürlich bieten Spieler wie Diego, Ribéry, van der Vaart oder Marcelinho höchste Fußballkunst. Doch wahre Fans stehen auf die eigentliche Attraktion der Liga - Karlsruhes »Bad Boy« Maik Franz. Ein Kommentar von Jürgen Schmieder.

Schollis gemütlicher Ruhestand

Endlich normal sein

Nach fast zwei Jahrzehnten Profi-Fußball hat der ehemalige Ligaliebling Mehmet Scholl endlich seine Ruhe - als Sportkegler in der Bezirksliga-Mannschaft des FC Bayern München. Ein Rentnerdasein mit Arbeiterklasse-Romantik.

Vor zehn Jahren: Der Abstieg des KSC

Zu früh gejubelt

Samstag sehen sich Karlsruhe und Stuttgart wieder. Erinnerungen werden wach, die der KSC lieber schlafen lassen würde: 1998 glaubte man nach einem 4:2 gegen den VfB, den Klassenerhalt sicher zu haben. Doch dann kam Hansa.

Der Ausverkauf des KSC

Darf's noch einer mehr sein?

Nach der sensationellen Hinrunde in der Fußball-Bundesliga schauen die Verantwortlichen des Karlsruher SC nun auf die Kehrseite der Medaille. Dem besten Aufsteiger seit zehn Jahren droht nach Saisonende der personelle Ausverkauf.

TAKTIKSCHULE mit Mathias Klappenbach

Angriff der Verteidiger

Elf bekommen, dreizehn geschossen - und Platz fünf? Für unseren Taktik-Experten Mathias Klappenbach ist der Karlsruher Höhenflug ein Verdienst der Abwehrspieler. Statt für ihre Ausflüge bestraft zu werden, machen sie vorne die Tore.

Ede Becker im Interview

„Wir jagen Bayern auf dem Mofa“

Trainer Ede Becker ist dem KSC seit 30 Jahren treu. Gemeinsam standen sie schon am Abgrund. Und nun das: Sieg auf Schalke, Tabellenzweiter, den Bayern im Nacken. Doch Becker verriet uns: Der Job laugt ihn aus.
Jens Nowotny im Interview

Jens Nowotny im Interview

»... und alles ist verteufelt«

Mit Jens Nowotnys Abschiedsspiel endete eine Karriere voller Licht und Schatten. Wir blicken mit ihm zurück: Auf vier Kreuzbandrisse, den Albtraum eines Sommers – und wie er beinah mit Christoph Daum nach Timbuktu gegangen wäre.

Markus Miller im Interview

„Dann scheppert es gewaltig“

Torhüter, blond, KSC: Es gab schon mal einen ehrgeizigen jungen Mann, auf den diese Attribute zutrafen. Der ging in die Fremde und wurde zum Titan. Sein Epigone Markus Miller aber will bleiben – und aus der Provinz nach den Sternen greifen.

Seiten