Bundesliga - Hertha BSC

Zwiegespräch der Hoenesse

Zwiegespräch der Hoenesse

»Drei für mich, null für dich«

FC Bayern München gegen Hertha BSC Berlin, das ist auch das Duell der Manager-Brüder Dieter und Uli Hoeneß. Was haben die beiden sich in der Sphäre der Professionalität wohl noch zu sagen? Wir haben mal spekuliert.
Hertha bei Bayern

Hertha bei Bayern

Nicht wieder nur zuschauen

Dass der Deutsche Meister mit Trainer Jürgen Klinsmann ein wenig holprig in die neue Saison gestartet ist, lässt sich nicht leugnen. Hertha BSC kann den FC Bayern heute in die Krise schießen – und sich selbst oben in der Liga festsetzen.
Ein Herthaner im Arminia-Block

Ein Herthaner im Arminia-Block

Die hassen meine Stadt

Hertha-Fans gehören in Berlin zu den bedrohten Minderheiten. Doch als wäre sein Leben nicht schon freudlos genug, begab sich 11FREUNDE-Mitarbeiter Lucas Vogelsang in den Arminia-Block. Ein Erfahrungsbericht.
Vor der Saison: 11Freunde spielen Kiebitz (8)

Vor der Saison: 11Freunde spielen Kiebitz (8)

5 Dinge über Hertha BSC

Die Berliner Medien spielen wieder verrückt. »Ich bin besser als Milans Kaká«, soll Kaká, der Berliner, gesagt haben. Und Arne Friedrich sei sich längst mit dem VfB einig. Michael Preetz hält sich derweil die Ohren zu und hofft auf Herthinho.
Und täglich grüßt der Favre

Und täglich grüßt der Favre

In der Zeitschleife

Herthas Vorbereitung erinnert an den Beginn der vergangenen Saison – nicht nur wegen des Trainingslagers in Österreich. Trainer Lucien Favre hat nun nahezu seine Wunschelf zusammen und steht in Berlin gehörig unter Erfolgsdruck.
Boateng geht nach Stuttgart

Boateng geht nach Stuttgart

Zurück in die Langsamkeit

Vor knapp einem Jahr wechselte Kevin-Prince Boateng von Hertha zu Tottenham. Der rasante Fußball in der Premier League reize ihn, sagte er damals. Nun geht er nach Stuttgart. War ihm England am Ende doch zu schnell?
Hertha erhält UEFA-Cup-Qualifikationsplatz

Hertha erhält UEFA-Cup-Qualifikationsplatz

Fair?

Diese Auszeichnung war ganz nach dem Geschmack von Dieter Hoeneß. Seine Hertha gewann die Fairplay-Wertung der Bundesliga und ergatterte damit den zusätzlichen UEFA-Cup-Qualifikationsplatz. Ist das gerecht?
Die Bundesliga am Samstag

Die Bundesliga am Samstag

Thomas Schaaf mit Händchen

Werder Bremen hat Platz zwei immer fester im Visier: Während die Norddeutschen gegen Cottbus 2:0 siegten, kam Schalke nur zu einem Unentschieden. Stuttgart und der HSV sind den Gelsenkirchenern nun wieder auf den Fersen.
Das Nullnull von Berlin

Das Nullnull von Berlin

Bonjour tristesse

Das 0:0 zwischen Hertha und Hamburg sollte jemand, der die Macht dazu hat, aus den Geschichtsbüchern streichen. Der alte Fan, den wir ins Stadion begleiteten, hat sie nicht. Nicht mal Bier half mehr gegen den Weltschmerz.
Biermanns Musterprofi: Marcelinho

Biermanns Musterprofi: Marcelinho

Die Zähmung des Straßenkickers

Marcelinho galt in seiner Zeit bei Hertha BSC Berlin als exzentrischer Partyfußballer mit genialen Momenten. Beim VfL Wolfsburg erleben wir den Brasilianer nun ganz anders. Vielleicht ist diese Wandlung schlicht eine Frage des Alters.
Der Russland-Guide für Malik Fathi

Der Russland-Guide für Malik Fathi

Dawai! Dawai!

Malik Fathi flog gestern zu seinem neuen Arbeitgeber Spartak Moskau. Kaum gelandet, erzählte er einer russischen Zeitung erzählt: Ein paar Brocken Russisch habe er auf Berlins Straßen gelernt. Das ist hilfreich, reicht aber noch nicht.
Als Huub Stevens die Tränen kamen

Als Huub Stevens die Tränen kamen

Heulen bei Hansa

Huub Stevens gilt als der »Knurrer von Kerkrade«, weich wird der Mann nur in der Badewanne. Doch nach einer beispiellosen Pleitenserie als Trainer von Hertha BSC 2003 gewann er gegen Rostock – und heulte Rotz und Wasser.

Gilberto im Interview

„Ich habe an mir gezweifelt“

Gilberto spielte dreieinhalb Jahre für Hertha BSC in der Bundesliga, ehe er im Januar 2008 nach Tottenham wechselte. Hier erzählt er über sein erstes Tor auf der Insel, ob er Hertha vermisst – und warum er weiter im Hotel wohnt.

Pantelic, rätselhaftes Wesen

Eitel und eifrig

Einst war Marko Pantelic als Wandervogel verschrien, und auch bei Hertha BSC Berlin hat er sich noch immer nicht vollends akklimatisiert. Und trotzdem verdankt der Hauptstadtklub seinem Mittelstürmer mal wieder einen Sieg.

Seiten