2. Bundesliga - Hamburger SV

Spatenstich auf dem HSV-Friedhof

Unter der Grasnarbe

Treue bis in den Tod, dafür gibt es beim HSV bald einen Fanfriedhof. Doch wie zu Lebzeiten werden die Verblichenen sich in einer Klassengesellschaft wiederfinden: Die letzte Ruhestätte ist unterteilt in Stehplätze und Vip-Tribüne.

Feuerbestattung mit Raute

Bis dass der Tod uns scheidet

Da hat man ein Leben lang Angst vor dem Sterben – und dann das: der Tod! Für einen Fan ist er besonders schlimm, muss er doch von seinem Lieblingsklub lassen. Immerhin: HSV-Fans können sich nun im Vereinssarg beerdigen lassen.

Hamburger SV - FC Bayern 1:1

Danke, HSV!

Wir müssen uns beim HSV bedanken. Nein, ganz im Ernst. Das 1:1 hat endlich dazu geführt, dass das Gequatsche von der Unbesiegbarkeit der Bayern und dem Zählen der Saison-Minuten ohne Gegentor beendet wurde.

Bayern kassiert das erste Gegentor

Es geht doch!

Der Hamburger SV hat eine beruhigende Botschaft gegen die Fußball-Langeweile ins Land hinausgeschickt. Die lautet: Der FC Bayern ist trotz seiner Millioneneinkäufe in der Bundesliga nicht völlig unverwundbar.

Van der Vaart, die brillante Reizfigur

Sie lieben ihn, sie lieben ihn nicht

Nach Anfeindungen der Fans führt Rafael van der Vaart den HSV zum 1:0-Sieg über Leverkusen. Um so brennender stellt sich nun die Frage: Was wird aus dem HSV, wenn van der Vaart es wirklich schafft, zum FC Valencia zu wechseln?

HSV - Leverkusen 1:0

Prädikat: besonders kitschig

So schmalzig kann Fußball sein: Zum Duell gegen Bayer Leverkusen kehrte der verloren geglaubte Sohn Rafael van der Vaart in den Schoß des HSV zurück – und machte das Siegtor. Unser Autor Kai Pahl hat den Schwiegermuttertraum mitgeschrieben.

HSV in Qualifikationsrunde gegen

Honved Budapest

Nach der Auslosung für die kommende Qualifikationsrunde des UEFA Cups wird allerorts nur von einer lösbaren Aufgabe gesprochen und eigentlich ist für alle Verantwortlichen und Fans des HSV der Einzug in die nächste Runde schon fest eingeplant.

Hamburgs Superlativ

Der aufrichtigste Klub

Tradition verpflichet, auch und vor allem zur Wahrhaftigkeit. Das hat der Hamburger SV verinnerlicht und stellt sich wie kein anderer Bundesligaverein seiner Geschichte – mit einer Ausstellung über die Nazizeit.

Raphael Wicky im Interview

„Das Team war gespalten“

Raphael Wicky kam vom Regen in die Traufe: Erst flog er mit der Schweiz nach desaströsem Elfmeterschießen aus dem WM-Turnier, dann fiel er mit dem HSV ins Loch. Hier erzählt er von der wohl schwärzesten Zeit seiner Karriere.

Die 11 dramatischsten Vereinsniedergänge

Als der Affe aus dem Nest fiel

„Mein Gott, Borussia!“, mag mancher denken, wenn er das Schicksal des ehemaligen Erfolgsklubs aus Mönchengladbach betrachtet. Doch der Niedergang der Fohlen ist mitnichten der tiefste. Es geht sogar noch viel tiefer.

Frank Rost im Interview

„Ich habe Schalke abgehakt“

Eben noch auf dem Schalker Abstellgleis, ist Frank Rost nun dabei, sich und den HSV aus dem Abstiegssumpf zu befreien. Turbulente Zeiten, aber der ruhige Typ war Rost ja noch nie. Wir sprachen mit dem streitbaren Keeper.

Einer für alle

Ich helfe meinem Verein

Was hilft im Abstiegskampf der Bundesliga? Aberglaube, Erfahrung oder frisches Obst? Hier verraten Spieler, Fans und Betreuer ihre Rezepte für den Klassenerhalt.

Mitleid mit dem HSV

Ruhe sanft, Dinosaurier

Dem HSV geht es derart schlecht, dass sich im Moment niemand traut, mit ihm zu schimpfen, weil alle Angst haben, dass er dann umfällt und nicht mehr aufsteht. Ein vorauseilender Nachruf von 11FREUNDE-Redakteur Jens Kirschneck.

Die Trainer fliegen tief

Zwei + Doll = Drei

Nachdem gestern Jupp Heynckes und Felix Magath aus ihren Ämtern schieden, haben nun auch Thomas Doll und der HSV ihre Zusammenarbeit beendet. Kai Pahl berichtet, wie sich die Trennung vollzog.

Baustelle Bundesliga

Geht Doll die Düse?

Kai Pahl von allesaussersport.de wagt einen Ausblick auf die Rückrunde: HSV-Coach Thomas Doll ist nur noch ein hilfloser Polier auf einer chaotischen Baustelle - und auch um die Bayern steht es schlechter als sie selbst noch glauben.

Besart Berisha im Interview

„Ich spiele um mein Leben“

Besart Berisha floh als Kind mit seiner Familie aus dem Kosovo. Nach einer Odyssee durch die Bürokratie ist er in der Bundesliga angekommen - und spricht mit 11freunde.de über Verantwortung, Verbissenheit und Verliebtsein in den HSV.

Der Trainer ist tot

Es lebe der Trainer

Thomas Doll bekommt beim krisengeschüttelten HSV eine zweite Chance. Nach dreitägigen Beratungen hat sich der Vorstand am Mittwoch einstimmig dafür entschieden, die Zusammenarbeit mit dem sportlich umstrittenen Coach fortzusetzen.

Phrasenheizung

Ottmar, bitte Platz nehmen!

Das Trainerkarussell dreht sich auch in den kommenden Tagen mit unverminderter Rasanz. Philipp Köster spekuliert, wen es hinausschleudern wird - und wer stattdess Platz nehmen darf.

Seiten